Mohn

Mohnblüte: Wann & wo erstrahlen die roten Felder?

Artikel zitieren

Der Klatschmohn, mit seinen leuchtenden Blüten, ist ein Blickfang in Gärten und auf Feldern. Dieser Artikel erkundet die Blütezeit des Mohns, die Einflussfaktoren und gibt Tipps zur Aussaat und Gestaltung von Mohnbeeten.

Wann blüht Mohn?
Mohn blüht bis in den September hinein

Blütezeit des Klatschmohns

Der Klatschmohn (Papaver rhoeas), auch Seidenmohn genannt, begeistert mit seinen zarten, an Seide erinnernden Blütenblättern. Seine Blütezeit erstreckt sich von Mai bis Juli und taucht Felder und Gärten in ein leuchtendes Rot. Manchmal entdecken Sie vielleicht auch rosafarbene oder weiße Exemplare. Die Schalenblüten können bis zu zwölf Zentimeter groß werden und ziehen mit ihrer bienenfreundlichen Natur zahlreiche Insekten an. Jede einzelne Blüte erfreut Sie etwa drei Tage lang, bevor sie von neuen Knospen abgelöst wird.

Lesen Sie auch

Faktoren, die die Blütezeit des Mohns beeinflussen

Damit sich der Mohn in seiner vollen Pracht entfalten kann, sind einige Faktoren zu beachten:

  • Sonnenlicht: Wählen Sie einen vollsonnigen Standort, um dem Mohn ausreichend Licht zu bieten.
  • Temperatur: Kühle Nächte und warme Tage fördern das Wachstum und die Blütenbildung.
  • Bodenbeschaffenheit: Ein humoser und tiefgründiger Boden, der sich im Frühjahr schnell erwärmt, schafft optimale Bedingungen.
  • Wasserbedarf: Während der Keimungsphase benötigt der Mohn ausreichend Wasser, verträgt später aber auch Trockenperioden.
  • Windverhältnisse: Schützen Sie die zarten Mohnpflanzen vor starkem Wind, der die Blüten beschädigen könnte.
  • Aussaatzeitpunkt: Eine frühe Aussaat ermöglicht eine frühere Blüte.
  • Ernährung: Mohnpflanzen sind anspruchslos, eine ausgewogene Nährstoffversorgung fördert jedoch die Blütenpracht.
  • Schutz vor Frost: Junge Pflanzen sollten vor Spätfrösten geschützt werden.

Einfluss der Aussaatzeit auf die Blütezeit

Der Zeitpunkt der Aussaat beeinflusst den Beginn und die Dauer der Blütezeit.

  • Aussaat im März und April: Die Direktsaat im Freiland sorgt für eine Blüte im späten Frühjahr und Frühsommer. Da Mohn ein Lichtkeimer ist, sollten Sie die Samen nur leicht andrücken, ohne sie mit Erde zu bedecken.
  • Abstand halten: Nach dem Keimen ist ein Vereinzeln der Pflanzen auf einen Abstand von 25 x 15 cm bis 30 x 25 cm empfehlenswert.
  • Spätere Aussaat für bestimmte Sorten: Der Türkische Mohn kann bis Ende Juni ausgesät werden und blüht dann bis in den Herbst hinein.
  • Zeitversetzte Aussaat: Um die Blütezeit zu verlängern, können Sie die Aussaat in Intervallen über mehrere Wochen staffeln.

Blütezeit des Kulturmohns in Germerode und Grandenborn

Die Felder von Germerode und Grandenborn verwandeln sich jedes Jahr in ein lila Blütenmeer.

  • Beginn der Blütezeit: In Germerode beginnt die Mohnblüte Mitte bis Ende Juni, in Grandenborn einige Tage später.
  • Dauer der Blütezeit: Die Blütenpracht in Germerode erstreckt sich bis Ende Juli, während Grandenborn sich durch eine etwas längere Blütezeit auszeichnet.

Dauer der Mohnblüte

Die Dauer der Mohnblüte hängt von verschiedenen Faktoren ab.

  • Einzelblüte: Jede Blüte öffnet sich für etwa einen Tag.
  • Blütezeitraum: Die Hauptblütezeit des Mohns liegt zwischen Mai und Juli. Kultivierte Sorten blühen meist in der ersten Julihälfte. Durch zeitversetzte Aussaat kann die Blütezeit verlängert werden.
  • Gesamtdauer der Blüte: Die Blütezeit des Mohnfeldes erstreckt sich über mehrere Wochen, da die Pflanzen zahlreiche Knospen entwickeln, die nacheinander aufblühen.

Optimale Tageszeit, um die Mohnblüte zu erleben

Die Mohnblüte entfaltet ihre volle Pracht am frühen Morgen, kurz nach Sonnenaufgang. Zu dieser Zeit sind die Blüten frisch geöffnet und oft von Tau benetzt, was ihnen einen besonderen Glanz verleiht. Auch die goldene Stunde am Abend bietet einmalige Fotomotive.

Begleitpflanzen während der Mohnblüte

Um die Mohnfelder optisch aufzuwerten und die Biodiversität zu fördern, bieten sich verschiedene Begleitpflanzen an:

  • Frau Holles Blumenwiesen (Saatmischung „Cosmos“)
  • Büschelschön (Phacelia)
  • Dinkel
  • Kamille
  • Lupinen
  • Kornblumen (Centaurea cyanus)

Fruchtfolge beim Mohnanbau

Eine regelmäßige Fruchtfolge ist wichtig für den erfolgreichen Mohnanbau. Mohn sollte nur alle drei bis fünf Jahre auf demselben Feld kultiviert werden. Zwischen den Mohnanbauphasen können Sie beispielsweise Starkzehrer, Mittelzehrer und Schwachzehrer anbauen und den Boden mit Klee als Gründüngung aufwerten.