Melonen pflanzen

Melonen im eigenen Garten pflanzen

Melonen sind vor allem im Hochsommer als gesunder Snack mit wenig Kalorien und vielen Vitaminen und Mineralstoffen beliebt. Mit etwas Glück und einem sonnigen Platz lassen sich auch im eigenen Garten süße Früchte ernten.

Früher Artikel Gehört die Melone zum Obst oder zum Gemüse? Nächster Artikel Wann ist eine Melone richtig reif?

Wie wachsen die Pflanzen der Melonen?

Alle Melonen gehören botanisch zur Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae), sie ähneln diesen auch optisch sehr. Allerdings sind die an den langen Ranken sitzenden Blätter im Gegensatz zu den Kürbisblättern meist etwas gefiedert. Grundsätzlich kriechen die Ranken der Melonen an ihrem Standort den Boden entlang. Sie ranken aber auch an geeigneten Kletterhilfen empor, um dadurch noch mehr Sonnenlicht und damit Energie in sich aufnehmen zu können.

Welchen Standort bevorzugen Melonen?

Grundsätzlich können nahezu alle Melonenarten auch hierzulande im Freiland angebaut werden, wenn der Standort sonnig ist und die Pflanzen im Frühjahr vorgezogen werden. Allerdings gedeihen die Pflanzen in einem Gewächshaus oder auf einem geschützten Balkon meist noch besser. Bei einem Anbau im Topf ist auf eine ausreichende Wasserversorgung zu achten.

Wie werden Melonen angesät und wann ausgepflanzt?

Idealerweise stecken Sie jweils zwei bis drei Samenkerne in einen Topf mit lockerer Anzuchterde, sodass diese leicht mit Substrat bedeckt sind. Melonen sind frostempfindlich, weshalb Sie hierzulande in der Regel erst ab Mai im Freiland ausgepflanzt werden können.

Sollte man Melonen Vorziehen?

Das Vorziehen auf der Fensterbank oder im Gewächshaus sollte ab etwa Mitte April erfolgen, damit im Mai schon kräftige Jungpflanzen für das Anpflanzen zur Verfügung stehen.

Wie können Melonen vermehrt werden?

Streng genommen handelt es sich bei allen Melonen nicht um Obst, sondern um Gemüse. Da alle Pflanzenteile mit dem Ausreifen der Früchte absterben, können Melonen nur über die Gewinnung und Aussaat von Samen vermehrt und gezüchtet werden.

Wann werden die Früchte der Melone geerntet?

Im Handel sind Melonen nahezu ganzjährig zu bekommen, da sie in den verschiedenen Herkunftsländern tropischer und subtropischer Breiten zu verschiedenen Zeiten reif werden. Da der Anbau bei uns nur saisonal erfolgen kann, ist der Zeitpunkt der Ernte im Spätsommer oder Herbst am Absterben der Pflanzenteile zu erkennen.

Welcher Boden eignet sich für Melonen?

Grundsätzlich bevorzugen Melonen einen lockeren und nährstoffreichen Boden, den sie mit ihren feinen Wurzeln gut durchwurzeln können. Dieser sollte genügend Feuchtigkeit speichern können, aber nicht zu Staunässe neigen. Der Boden sollte nicht zu kalkhaltig sein und auch nicht mit frischem Stallmist gedüngt werden.

Welcher Abstand sollte zwischen Melonen eingehalten werden?

Da Melonen relativ stark wuchern können, empfiehlt sich ein Abstand von mindestens zwei Metern zwischen den einzelnen Pflanzen. Sollten Klettermöglichkeiten für ein Wachstum nach oben gegeben sein, ist auch ein engerer Pflanzabstand möglich.

Tipps & Tricks

Melonensorten wie die Honigmelone und andere Zuckermelonen benötigen ein sehr warmes Klima für den Anbau. Sie gedeihen nur an sehr sonnigen Standorten oder im Gewächshaus mit erntereifen Früchten.

WK

Text: Alexander Hallsteiner

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 3
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4