Echten und Falschen Mehltau entfernen

Ein Befall durch Mehltaupilze kann jeden Hobbygärtner treffen, denn die Arten sind weit verbreitet und treten bei jeder Witterung auf. Wer die ersten Anzeichen eines Befalls entdeckt, sollte schnell handeln.

mehltau-entfernen
Echter Mehltau lässt sich auf der Blattoberseite nieder

Falscher Mehltau

Pilze dieser Gruppe bevorzugen kühle und feuchte Witterungsbedingungen. Auf der Blattunterseite bilden sich gräuliche Pilzrasen, die gelegentlich einen violetten Farbton aufweisen.

Lesen Sie auch

Ackerschachtelhalmbrühe

Zinnkraut enthält viel Kieselsäure. Diese Sauerstoffsäuren des Siliziums sind wichtig für die Festigkeit der pflanzlichen Zellwände. Siliziumablagerungen im Gewebe erschweren das Eindringen von Pilzsporen. Pflanzen nehmen den Stoff über die Wurzeln auf und leiten ihn in Blätter und Triebe. Daher kann Schachtelhalm gegen Mehltau helfen, wenn das Kraut in Form eines Flüssigdüngers verabreicht wird.

So wirkt Kieselsäure:

  • Pflanze lagert an Stellen mit Pilzbewuchs vermehrt Silizium an
  • unterhalb der Epidermis entstehen undurchdringliche Krusten
  • Düngung mit Kieselsäure hindert den Mehltau an der weiteren Ausbreitung

Knoblauchsud

Befindet sich der Pilzbefall im Anfangsstadium, kann eine Behandlung mit Knoblauchsud gegen Mehltau helfen. Zerschneiden Sie vier Knoblauchzehen und übergießen Sie diese mit heißem Wasser. Lassen Sie den Sud ziehen und sprühen Sie diesen alle sieben bis zehn Tage auf die befallenen Stellen.

Echter Mehltau

Diese Pilze gilt als Schönwetter-Pilze, denn sie bevorzugen warme Bedingungen. Typisch ist ein weißlicher Belag auf der Blattoberseite, der sich später gräulich verfärbt.

Milch

Milch hilf gegen Mehltau, denn die Mikroorganismen erzeugen ein für den Pilz ungünstiges Milieu. Natriumphosphat stärkt die Abwehrkräfte und beugen Infektionen vor. Sprühen Sie die gesamte Pflanze zwei Mal wöchentlich mit einer Mischung aus einem Teil Milch und neun Teilen Wasser ein.

Rapsöl

Speiseöle sind reich an Lecithinen, wobei Sojaöl mit zwei Prozent die höchste Konzentration von allen Ölen aufweist. Diese chemischen Verbindungen stärken die Abwehr der Gewächse. Eine regelmäßige Spritzung reduziert den Befall.

Natron

Natriumhydrogencarbonat, welches in Backpulver enthalten ist, reagiert in Wasser schwach alkalisch. Nach dem Spritzen entsteht auf den Blättern ein Milieu, das dem Echten Mehltau nicht gefällt. Eine regelmäßige Behandlung mit der Spritzlösung kann den Befall reduzieren.

Tipps

Der schwarz-gelbe Pilz-Marienkäfer vertilgt den weißlichen Pilzrasen mit Vergnügen.

Text: Christine Riel
Artikelbild: Taew Jari/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.