Geldbaum

Geldbaum von Mehltau befallen? So erkennen & behandeln

Artikel zitieren

Der Geldbaum, auch bekannt als Crassula ovata, ist eine beliebte Zimmerpflanze, die jedoch anfällig für Mehltau sein kann. Dieser Artikel beschreibt die Symptome von Mehltau beim Geldbaum, erläutert die Ursachen und bietet effektive Maßnahmen zur Bekämpfung und Vorbeugung.

Geldbaum weißer Belag
Geldbaum wird nur dann von Mehltau befallen, wenn er zu feucht steht

Mehltau beim Geldbaum erkennen: Ein weißer Schleier legt sich über die Blätter

Mehltau, eine Pilzerkrankung, zeigt sich durch einen weißlichen bis gräulichen Belag, der an Mehlstaub erinnert und sich auf den Blättern des Geldbaums ausbreitet. Besonders in feuchten Umgebungen kann dieser Pilz Ihre Pflanze stark beeinträchtigen. Daher sind eine verbesserte Luftzirkulation und die Behandlung mit geeigneten Mitteln wichtige Schritte zur Bekämpfung. Ebenso sollten befallene Blätter entfernt werden, um die Ausbreitung des Pilzes einzudämmen.

Lesen Sie auch

Echter oder Falscher Mehltau? Die Unterschiede erkennen

Beim Geldbaum kann es zu einem Befall mit zwei unterschiedlichen Mehltauarten kommen: Echtem Mehltau und Falschem Mehltau. Beide weisen ähnliche Symptome auf, daher ist die korrekte Unterscheidung für eine erfolgreiche Behandlung entscheidend.

Echter Mehltau: Erkennbar an einem oberflächlichen, weißen oder grauen Belag auf den Blattoberseiten, der sich leicht abwischen lässt. Er tritt häufig bei trockenem und warmem Wetter auf und kann sich bei längerer Trockenheit braun verfärben.

Falscher Mehltau: Im Gegensatz zum Echten Mehltau bevorzugt der Falsche Mehltau feuchte und kühlere Umgebungen. Typischerweise zeigen sich gelbliche bis braune Flecken auf den Blattoberseiten und ein weißlicher Belag auf den Blattunterseiten. Dieser Belag unterscheidet sich durch seine Position und das spätere Auftreten eines gräulichen oder grauvioletten Pilzgeflechts vom Echten Mehltau.

Ursachen für Mehltau beim Geldbaum: Was begünstigt den Pilzbefall?

Mehltau benötigt bestimmte Bedingungen, um sich zu entwickeln und zu verbreiten. Verschiedene Faktoren können den Geldbaum anfälliger für einen Befall machen:

  • Hohe Luftfeuchtigkeit: In Verbindung mit mangelnder Luftzirkulation schafft hohe Luftfeuchtigkeit optimale Bedingungen für Mehltau. Pilzsporen können sich in solchen Umgebungen gut vermehren und leicht auf der Pflanze ansiedeln.
  • Mangelndes Licht: Lichtmangel schwächt den Geldbaum und verringert seine Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten. Ausreichend Licht stärkt die Pflanze und fördert ihre Gesundheit.
  • Überwässerung: Zu viel Gießen, insbesondere wenn es zu Staunässe kommt, schwächt das Wurzelsystem und erhöht das Risiko eines Pilzbefalls.
  • Stressfaktoren: Verschiedene Stressoren wie ein abrupter Standortwechsel, unsachgemäßes Umtopfen oder Schädlingsbefall können den Geldbaum zusätzlich schwächen und ihn anfälliger für Mehltau machen.
  • Kupfermangel: Ein Mangel an bestimmten Nährstoffen, beispielsweise Kupfer, kann ebenfalls die Anfälligkeit für Mehltau erhöhen, da Kupfermangel zu einem weicheren Pflanzengewebe führt.

Jeder dieser Faktoren kann einzeln oder in Kombination die Widerstandskraft des Geldbaums beeinträchtigen und die Voraussetzungen für einen Befall mit Mehltau schaffen.

Maßnahmen zur Bekämpfung von Mehltau: Den Pilz effektiv zurückdrängen

Die schnelle Erkennung von Mehltau ist entscheidend, um seine Ausbreitung auf dem Geldbaum zu stoppen und die Pflanze zu schützen. Folgende Maßnahmen helfen Ihnen dabei:

Befallene Pflanzenteile entfernen: Die Ausbreitung eindämmen

Um die weitere Ausbreitung des Mehltaus zu verhindern, sollten Sie alle sichtbar befallenen Blätter und Stängel sofort entfernen. Entsorgen Sie dieses Material im Restmüll, um eine Verbreitung der Sporen in Ihrem Garten zu vermeiden.

Hausmittel gegen Mehltau: Natürliche Unterstützung

Einige Hausmittel können im Kampf gegen Mehltau hilfreich sein:

  • Milch-Wasser-Gemisch: Eine Mischung aus 1 Teil Milch und 8 Teilen Wasser kann das Pilzwachstum hemmen, dank der in der Milch enthaltenen Mikroorganismen.
  • Backpulver-Lösung: Ein Teelöffel Backpulver in einem Liter Wasser aufgelöst erhöht den pH-Wert auf den Blättern und macht sie weniger anfällig für Mehltau.
  • Knoblauchtee: Ein Sud aus kleingeschnittenem Knoblauch in kochendem Wasser, abgekühlt und durchgesiebt, kann direkt auf die befallenen Stellen gesprüht werden. Die natürlichen fungiziden Eigenschaften des Knoblauchs helfen, den Pilz zu bekämpfen.

Biologische Mittel: Umweltfreundliche Bekämpfung

Im Handel finden Sie auch biologische Mittel zur Bekämpfung von Mehltau. Diese Produkte basieren entweder auf nützlichen Mikroorganismen oder biologisch gewonnenen Pflanzenextrakten, die den Pilz ohne Einsatz von Chemikalien bekämpfen.

Chemische Mittel: Die letzte Option

Sollten andere Maßnahmen nicht ausreichend sein, können chemische Fungizide zum Einsatz kommen. Ihre Verwendung sollte jedoch die letzte Option sein. Achten Sie bei der Anwendung unbedingt auf die Gebrauchsanweisungen und Sicherheitshinweise, um Umwelt und Gesundheit zu schützen.

Vorbeugung von Mehltau: So schützen Sie Ihren Geldbaum

Um der Entstehung von Mehltau vorzubeugen, sollten Sie folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Optimale Lichtverhältnisse und Luftzirkulation: Ein heller Standort fördert die Gesundheit des Geldbaums, während eine gute Luftzirkulation dazu beiträgt, die Luftfeuchtigkeit um die Pflanze herum zu senken und somit die Entwicklung von Mehltau zu erschweren.
  • Ausgewogene Bewässerung: Vermeiden Sie zu häufiges Gießen und stellen Sie sicher, dass die Erde zwischen den Wassergaben ausreichend abtrocknen kann, um Staunässe und somit auch die Bildung von Mehltau vorzubeugen.
  • Regelmäßige Inspektion und Sauberkeit: Kontrollieren Sie die Pflanze und ihre unmittelbare Umgebung regelmäßig auf Anzeichen von Krankheiten. Entfernen Sie abgestorbenes oder erkranktes Pflanzenmaterial umgehend, um eine Ausbreitung zu verhindern.
  • Ausgewogene Düngung: Eine übermäßige Düngung, insbesondere mit stickstoffhaltigen Düngemitteln, sollte vermieden werden, da sie das Wachstum von Mehltau fördern kann. Ein nährstoffreiches, aber ausgewogenes Düngen trägt zur allgemeinen Gesundheit und Widerstandsfähigkeit des Geldbaums bei.
  • Anpassung der Umgebungsbedingungen: Vermeiden Sie Bedingungen, die die Entwicklung von Mehltau begünstigen können, wie etwa hohe Luftfeuchtigkeit. In Innenräumen kann ein Luftentfeuchter dabei helfen, das Risiko zu minimieren.
  • Einsatz von Pflanzenstärkungsmitteln: Natürliche Pflanzenstärkungsmittel können die Widerstandskraft des Geldbaums gegen Mehltau und andere Krankheiten erhöhen.