Mehltau effizient mit Milch bekämpfen

Mehltau ist der Pflanzenschädling Nummer eins im Rosenbeet. Auch vor vielen Gemüse Pflanzen macht er nicht Halt- sehr zum Ärgernis vieler Gärtner. Haben auch Sie mit dem lästigen Parasiten zu kämpfen? Ehe Sie zu aggressiven, chemischen Mitteln greifen, sollten Sie versuchen, den Schädling mit Milch in die Flucht zu schlagen. Relevante Informationen gibt Ihnen der folgende Ratgeber an die Hand.

milch-gegen-mehltau
Milchsäurebakterien sind ein tolles Hausmittel gegen Mehltau

Wirkungsweise

Mehltau entsteht durch einen Pilz, der keine Säure verträgt. Bei den in der Milch enthaltenen Mikroorganismen handelt es sich um Milchsäurebakterien, die genau diese Abneigung hervorrufen. Aus diesem Grund eignen sich übrigens auch Buttermilch oder andere flüssige Milchprodukte für die Bekämpfung.
Obendrein enthält Milch Natriumphosphat, welches die eigene Abwehr der Pflanzen stärkt. Sie müssen das Milch Gemisch deshalb nicht erst bei akutem Befall heranziehen, sondern können die Pflanze vorbeugend damit einsprühen.

Lesen Sie auch

Echter und falscher Mehltau

Mehltau kommt in zwei Arten vor. Leider wirkt Milch nur gegen den echten Mehltau. Im Gegensatz zu dem falschen Mehltau erkennen Sie ihn an den weißen Flecken auf der Blattoberseite, die sich nach einiger Zeit braun verfärben. Falscher Mehltau breitet sich hingegen an der Blattunterseite aus. Sollte letztgenannte oder gar beide Blattseiten befallen sein, müssen Sie zu einem alternativen Pflanzenschutz greifen. Marienkäfer Larven ernähren sich beispielsweise von beiden Arten des Mehltaus.

Die Lösung herstellen

  1. mischen Sie Milch (oder ein beliebiges Milchgetränk) im Verhältnis 1:9 mit Wasser
  2. füllen Sie die Lösung in eine Sprühflasche
  3. besprühen Sie die befallene Pflanze alle paar Tage mit dem Gemisch
  4. um die Ausbreitung des Schädlings zu verhindern, empfiehlt es sich, auch benachbarte Pflanzen mit der Milch- Wasser Lösung zu besprühen
Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: SusaZoom/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.