Mehltau mit Buttermilch bekämpfen

Mehltau ist ein ungebetener Gast, der vor allem Rosen aber auch zahlreiche Gemüsesorten befällt. Viele Gärtner stehen mit dem lästigen Parasiten auf Kriegsfuß und scheuen vor keiner Maßnahme zurück, um den Schädling los zu werden. An die Folgen der chemischen Mittel denken viele dabei leider nicht. Es gibt aber ein einfaches Hausmittel, das den Mehltau auf schonende Weise vertreibt. Nicht nur für die menschliche Gesundheit ist Buttermilch ein wichtiges Lebensmittel.

buttermilch-gegen-mehltau
Mehltau verträgt keine Säuren

Mehltau nimmt bei Säure Reißaus

In Buttermilch steckt viel Milchsäure, die der Mehltau verursachende Pilz scheut. Diese Säure bringt gleich dreifachen Nutzen:

  • zum einen schlägt sie den Pilz in die Flucht
  • weiterhin stärkt sie die Abwehr der Pflanze
  • obendrein beugt sie einem Befall vor, da der Pilz von Anfang an abgehalten wird

Buttermilch Gemisch herstellen

Eine effektive Buttermilch Lösung lässt sich kostengünstig und in kurzer Zeit selber herstellen. Sie benötigen:

  • Buttermilch
  • Wasser
  • eine Sprühflasche
  • mischen Sie die Buttermilch im Verhältnis 1:9 mit dem Wasser
  • füllen Sie die Lösung in eine Sprühflasche
  • besprühen Sie Ihre Pflanzen alle zehn Tage mit dem Buttermilch Gemisch
  • Tipps

    Keine Buttermilch im Haus? Herkömmliche Milch haben Sie aber bestimmt zur Hand. Diese eignet sich ebenso gut, sofern es sich nicht um Rohmilch handelt. Der Mehltau verschwindet nicht gleich nach der ersten Anwendung. Mit etwas Geduld vertreiben Sie den Schädling aber dennoch.

    Hilft nur gegen echten Mehltau

    Man unterscheidet zwei Arten von Mehltau, den echten und den falschen. Leider vertreibt die Milchsäure der Buttermilch lediglich erstgenannten. Sie erkennen ihn an dem weißen, später braunen, Film, der sich ausschließlich auf der Blattoberseite bildet. Ist auch die Blattunterseite betroffen, handelt es sich um den falschen Mehltau. Aber keine Sorge, auch gegen diese Art gibt es biologische Anwendungen, sodass Sie keine chemischen Mittel benutzen müssen.

    Text: Gartenjournal.net
    Artikelbild: Jariya Thonguthum/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.