Liguster ovalifolium oder atrovirens? So treffen Sie die Wahl!

Liguster ovalifolium und Liguster atrovirens zählen aus gutem Grund zu den beliebteren Sorten. Hier erfahren Sie, was diese auszeichnet und warum Sie sich für diese oder jene entscheiden können.

liguster-ovalifolium-oder-atrovirens
Der Liguster atrovirens weist eine bessere Winterhärte auf als der Liguster ovalifolium

Was sind Unterschiede von Liguster ovalifolium und atrovirens?

Die beiden Sorten aber eine unterschiedliche Blattoptik und verschiedene Frostverträglichkeit. Der ovalblättrige Liguster ovalifolium hat eine dunkelgrüne Blattfarbe, die sogar einen schwarzen Glanz haben kann. Demgegenüber trägt Liguster atrovirens Blätter ein helleres Grün. Ein wichtiger Vorteil der Sorte atrovirens besteht wiederum in der besonderen Frostbeständigkeit. Ob Sie nun am besten ovalifolium oder atrovirens pflanzen, hängt in dem Sinne also sowohl von der Optik wie auch vom geplanten Standort für den Liguster ab.

Lesen Sie auch

Ist Liguster ovalifolium oder Liguster atrovirens robuster?

Liguster ovalifolium wird oft als eine der robustesten Ligustersorten gehandelt. Diese Äußerungen beziehen sich in dem Fall darauf, dass die Sorte gut mit schadstoffbelasteter Großstadtluft zurechtkommt. Wenn Sie sich beim Ligusterpflanzen zwischen ovalifolium oder atrovirens entscheiden, kann auch das ein wichtiger Faktor sein. Grundsätzlich zeigen sich aber fast alle Sorten des Ligusters als recht pflegeleicht und robust. Die meisten sind auch winterhart. Die wichtigsten Kriterien für eine robuste Heckenpflanze erfüllen Sie damit allemal.

Ist Liguster ovalifolium oder atrovirens schnittverträglicher?

Liguster ovalifolium gilt gemeinhin als schnittverträglichste Art. Der starke Wachstumstrieb, den fast alle Ligusterarten mitbringen, zeigt sich hier also in besonderem Maße. Aber auch den Liguster atrovirens können Sie gut schneiden. Sowohl ein Formschnitt wie auch das Steuern von Höhe und Breite sind in dem Fall gar kein Problem.

Tipp

Achtung Giftpflanze

Generell wird der Liguster als gering giftig gehandelt. Verschiedene Pflanzenteile enthalten giftige Stoffe. Diese finden sich unter anderem auch in den Beeren der Pflanze. Dass sollten Sie wissen, wenn Sie sich zwischen Liguster ovalifolium und atrovirens entscheiden und eine solche Pflanze in Ihren Garten pflanzen wollen.

Text: Ben Matthiesen
Artikelbild: mmphotographie.de/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.