Warum verliert der Gold-Liguster seine Blätter?

Anders als die meisten Sorten des Ligusters hat der Gold-Liguster keine grünen, sondern gelbe, fast goldfarbige Blätter. Er ist ebenfalls nicht immergrün, sondern verliert seine Blätter im Herbst und Winter. Fällt das Laub früher ab, können Krankheiten oder ein Schädlingsbefall vorliegen.

gold-liguster-verliert-blaetter
Wird der Liguster nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt, verliert er seine Blätter

Gold-Liguster verliert seine Blätter im Herbst

Viele Gärtner glauben, dass Liguster eine immergrüne Pflanze ist, weil einige Arten ihr Laub bis weit in den Winter tragen. Das entspricht allerdings nicht den Tatsachen. Während der kalten Jahreszeit wirft jeder Liguster seine Blätter ab – der eine früher der andere später.

Lesen Sie auch

Fallen die Blätter des Gold-Ligusters im Herbst und Winter ab, ist das also eine ganz natürliche Angelegenheit, die Sie nicht beunruhigen muss.

Die Blätter des Gold-Ligusters fallen im Sommer ab

Anders sieht es aus, wenn der Gold-Liguster auch im Frühjahr oder Sommer seine Blätter verliert. Es können folgende Untersachen dafür verantwortlich sein:

  • Liguster ist vertrocknet
  • zu nährstoffarmer Boden
  • Befall durch Dickmaulrüssler-Larven
  • Befall durch Ligusterblattlaus
  • Pilzerkrankungen

Liguster mag es nicht ganz trocken, aber auch nicht zu feucht. Je jünger der Strauch oder die Hecke ist, desto häufiger müssen Sie in trockenen Zeiten gießen. Später ist das Wässern nicht mehr so oft erforderlich, weil der Liguster dann ein ausreichendes Wurzelwerk gebildet hat.

Ist der Boden sehr nährstoffarm, sollten Sie ihn mit Kompost und Hornspäne (32,40€ bei Amazon*) düngen.

Befall durch Dickmaulrüssler und Ligusterblattlaus

Die Larven des Dickmaulrüsslers fressen die Wurzeln an und verhindern so eine Wasseraufnahme. Deshalb vertrocknet der Gold-Liguster nach einiger Zeit und wirft seine Blätter ab.

Ein Befall durch die Ligusterblattlaus tritt im Frühjahr auf und zeigt sich dadurch, dass die Blätter sich zusammenrollen und später abfallen.

Ist der Befall nicht sehr stark, wird der Gold-Liguster allein damit fertig. Bei sehr starkem Schädlingsbefall setzen Sie beim Dickmaulrüssler Nematoden und bei der Ligusterblattlaus Florfliegen und Marienkäfer ein.

Pilzerkrankungen sorgen für herabfallende Blätter

Weisen die Blätter viele Punkte auf, ist ein Befall durch den Blattfleckenpilz wahrscheinlich.

Schneiden Sie betroffene Zweige ab und entsorgen Sie sie im Hausmüll.

Tipps

Bekommen grünblätterige Sorten des Ligusters wie Liguster atrovirens gelbe Blätter, ist das ein Anzeichen für einen Pilzbefall. Er wird durch den Blattfleckenpilz ausgelöst.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: ek_kochetkova/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.