Auch die Blüten der Kresse sind essbar

Im Garten entwickelt Kresse nach einigen Wochen viele kleine Blüten. Sie sind ebenso essbar wie die Blätter, schmecken aber weniger aromatisch. Kresse wird deshalb meist vor dem Blütenansatz geerntet.

Kresse Blüte

Blütenentwicklung im Garten

Die essbaren Blüten entwickeln sich wenige Wochen nach Aussaat, wenn die Kressepflanzen eine Höhe von circa einem halben Meter erreicht haben.

Werden sie befruchtet, bilden sich aus den weißen oder rosafarbenen Blüten Schoten, in denen neue Samen heranreifen.

Die Blüten der Kapuzinerkresse

Besonders gern werden die gelben, orangefarbenen und roten Blüten der Kapuzinerkresse in der Küche verwendet. Sie haben einen sehr würzigen Geschmack. Mit ihren leuchtenden Farben wirken die Blüten sehr dekorativ auf

  • Salaten
  • Suppen
  • Süßspeisen

Tipps & Tricks

Im Haus bildet die Kresse keine Blüten, da sie vorher geerntet wird. Kurz vor dem Ansetzen von Blütenknospen enthält Kresse die meisten ätherischen Öle und schmeckt dann besonders aromatisch.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.