So frieren Sie Kresse richtig ein

Kresse ist ein derart schnell wachsendes Würzkraut, dass es sich kaum lohnt, es durch Einfrieren haltbar zu machen. Nur im Notfall, wenn Sie viel zu viel Kresse ausgesät haben, sollten Sie das leckere Kraut im Gefrierschrank aufbewahren.

Kresse einfrieren
Früher Artikel Kresse ist schon nach kurzer Zeit erntereif

Kresse einfrieren – nur wenn unbedingt notwendig

Im Grunde genommen lohnt es sich nicht, Kresse einzufrieren. Achten Sie beim Aussäen besser darauf, dass Sie nur so viel Kresse pflanzen, wie Sie auch verbrauchen können. Falls die Ernte doch zu großzügig ausfällt, ist das Einfrieren eine Notlösung.

Ernten Sie die Kresse am frühen Vormittag, wenn der Anteil an ätherischen Ölen am höchsten ist. Verzichten Sie möglichst auf das Waschen. Zerkleinern Sie die Kresse und füllen Sie sie in einen Gefrierbeutel. Lassen Sie sie gut durchfrieren.

Gefrorene Kresse ist nicht so aromatisch wie frische Kräuter. Sie kann durch das Einfrieren sogar recht bitter werden und ist sehr matschig. Sie lässt sich allenfalls als Suppenkraut verwenden.

Kräuterwürfel herstellen

Kräuterwürfel aus Kresse lassen sich in der Küche vielseitig verwenden, um Quarkspeisen aufzupeppen oder Suppen zu verfeinern.

Verwenden Sie dazu einen sauberen Eiswürfelbehälter.

  • Kleingeschnittene Kresse einfüllen
  • Würfel mit Wasser auffüllen
  • Behälter in Gefrierbeutel geben
  • Im Gefrierschrank durchfrieren lassen
  • Kräuterwürfel aus dem Behälter drücken
  • Im Gefrierbeutel im Eisschrank aufbewahren

Kressebutter herstellen und einfrieren
Kressebutter lässt sich genau wie Kräuterbutter für viele Gerichte verwenden. Sie können die Kresse auch mit anderen Kräutern mischen oder Knoblauch hinzugeben.

Zerkleinern Sie die Kresse mit dem Mixer. Schmelzen Sie die Butter bei sehr niedrigen Temperaturen, sodass sie nicht zu heiß, sondern nur flüssig wird.

Geben Sie die Kresse in die Butter und rühren Sie die Masse solange, bis sie ganz abgekühlt ist. Streichen Sie die Kressebutter auf Frischhaltefolie, rollen Sie sie auf und lassen sie eingepackt im Gefrierschrank durchfrieren.

Tipps & Tricks

Eine Alternative zum Einfrieren ist das Haltbarmachen in Öl. Dafür ernten Sie frische Kresse und legen die Stängel als Ganzes in ein geschmacksneutrales Öl wie Rapsöl ein. Die Kresse hält sich in Öl mehrere Monate. Das Aroma überträgt sich auf das Öl und auch die Vitamine gehen nicht so stark verloren.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.