Hilfe! Die Koniferenhecke wird braun! Was tun?

Braune Stellen in der einstmals sattgrünen Hecke werden niemandem gefallen. So verständlich der Wunsch auch ist, sie schnell wieder ergrünen zu lassen, muss doch zunächst die Ursache gefunden werden. Sind Schnittfehler oder Trockenheit verantwortlich? Liegt Nährstoffmangel vor oder macht sich eine Krankheit breit?

koniferenhecke-wird-braun
Wird die komplette Hecke braun, besteht Grund zur Sorge

Fehler beim Schneiden

Koniferen sind schnittverträglich. Um die Form einer Koniferenhecke zu erhalten bzw. eine dichte Belaubung zu bekommen, wird zweimal im Jahr geschnitten. Jeder Schnitt bindet viel Zeit, darf aber dennoch nicht ausgesetzt werden.

Lesen Sie auch

Leider kommt es immer wieder vor, dass einige Besitzer ihre Koniferenhecke nicht regelmäßig schneiden. Es folgt ein Radikalschnitt, der die Versäumnisse wieder ausgleichen soll. Die grünen Triebspitzen werden komplett entfernt, die darunter verborgenen braunen Stellen werden sichtbar. Da Koniferen aus altem Holz nicht austreiben, werden Sie nicht durch neues Grün geschlossen.

  • nah gelegene grüne Zweige verwenden
  • zur kahlen Stelle biegen
  • mit Kabelbinder, Draht o. Ä. locker befestigen
  • Neuaustrieb wächst in Richtung der braunen Stelle
  • die Lücke wir grün geschlossen

Lange Trockenheitsphasen

Regenfreie Tage im Sommer können in der Koniferenhecke braune Flecken verursachen, wenn ihr Besitzer den Wasserhaushalt nicht gezielt verbessert. Sogar die komplette Hecke kann braun werden. Die Bäume erholen sich in der Regel von allein, indem sie zu besseren Zeit wieder neu austreiben.

Um das unansehnliche Bild nicht weiter mit Braun zu erweitern, wässern Sie schnellstmöglich mit dem Gartenschlauch. Da die ausgetrocknete Erde schlecht Wasser aufnehmen kann, graben Sie um jede betroffene Konifere einen Graben aus. Diesen füllen Sie anschließend mit Wasser voll.

Magnesiummangel

Für ihr grünes Wachstum benötigt eine Konifere Magnesium. Ist der Boden arm daran und wird ihr das Element nicht beim Düngen zugeführt, zeigt sich die Mangelerscheinung braun. Die Flecken sind vor allem im unteren Bereich und in der Mitte der Konifere zu finden.

  • düngen Sie Magnesium sofort nach
  • Dosierungsanleitung und Darreichungsform beachten
  • zukünftig magnesiumbetont düngen

Braune Stellen als Zeichen einer Krankheit

Manche Koniferenarten sind für Schimmelkrankheiten anfällig, zum Beispiel die Thuja. Dabei werden befallene Äste braun, sterben schließlich ab. Handel Sie schnell, dann können Sie die Krankheit gut besiegen.

  • befallene Äste entfernen und entsorgen
  • Schnittstellen desinfizieren
  • ggf. mit einem Mittel aus dem Handel bekämpfen

Tipps

Feuchtigkeit fördert Schimmelkrankheiten. Schneiden Sie ihre Hecke konisch, d. h. oben schmaler als unten. So wird die gesamte Hecke von der Sonne erreicht und kann nach Regen gut abtrocknen. Ist die Koniferenhecke ganz vertrocknet, müssen Sie sie aus dem Garten entfernen.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: effective stock photos/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.