Thuja

Thuja innen braun: Ursachen & Lösungen

Artikel zitieren

Das Braunwerden der Thuja von innen kann Gartenbesitzer beunruhigen, ist jedoch oft ein natürlicher Prozess. Dieser Artikel beleuchtet die Ursachen für braune Verfärbungen und bietet praktische Lösungen, um die Gesundheit Ihrer Thuja-Hecke zu fördern.

thuja-innen-braun
Im Herbst wird die Thuja oft braun

Ursachen für das Braunwerden

Thuja-Hecken erfreuen sich als Zierpflanzen großer Beliebtheit. Doch wenn die inneren Bereiche der Thuja braun werden, kann dies Besorgnis hervorrufen. Verschiedene Faktoren können zu dieser Braunfärbung führen. Eine genaue Bestimmung der Ursache ist entscheidend, um gezielte Abhilfemaßnahmen zu ergreifen.

Lesen Sie auch

Hier sind einige mögliche Ursachen für das Braunwerden der Thuja:

  • Wassermangel: Insbesondere während längerer Trockenperioden kann die Thuja ihre Nadeln abwerfen, um Wasser zu sparen. Ausreichende Bewässerung, besonders in den Sommermonaten, ist daher von großer Bedeutung.
  • Standortbedingungen: Mangelndes Sonnenlicht oder stark verdichtete Böden können das gesunde Wachstum der Thuja beeinträchtigen.
  • Schädlinge und Krankheiten: Befall durch Schädlinge wie Borkenkäfer oder Krankheiten wie Wurzelpilz können zu Braunfärbung führen. Borkenkäferbefall kann beispielsweise zum Abfallen einzelner Zweige oder zur Schädigung des gesamten Wurzelsystems führen.
  • Staunässe und Wurzelfäule: Überschüssiges Wasser oder eine unzureichende Drainage können Staunässe verursachen, die die Wurzeln schädigt und braune Verfärbungen zur Folge hat.
  • Überdüngung: Eine Überdüngung kann die Wurzeln verbrennen und zu Braunfärbungen führen.
  • Natürliche Prozesse: Im Herbst kann es zu einem natürlichen Prozess kommen, bei dem Thujas von innen her braun werden, ähnlich dem Laubfall bei Laubbäumen. Dieser Vorgang ist für die Pflanze unbedenklich.

Das Braunwerden der Thuja von innen ist somit oft ein natürlicher Vorgang, der durch Standortbedingungen und Jahreszeit verstärkt werden kann. Es ist jedoch ratsam, die genannten Ursachen sorgfältig zu überprüfen, um gegebenenfalls Gegenmaßnahmen zu ergreifen und die Gesundheit der Thuja-Hecke zu fördern.

Betroffene Thuja-Arten

Das Braunwerden von innen ist ein natürliches Phänomen, das bei allen Thuja-Arten auftreten kann. Besonders häufig lässt sich dieses Verhalten bei folgenden Arten beobachten:

  • Thuja Smaragd
  • Thuja Brabant
  • Riesenlebensbaum (Thuja plicata), einschließlich seiner Varietät ‚Excelsa‘

Diese Arten repräsentieren eine breite Palette von Thuja-Pflanzen, die in Gärten und Landschaften häufig verwendet werden. Ihre Neigung zum Verbräunen von innen heraus ist jedoch besonders ausgeprägt.

Zeitraum des Auftretens

Die Braunfärbung der Thuja von innen ist ein natürliches Phänomen, das jährlich in einem bestimmten Zeitraum auftritt. Dieser Prozess beginnt in der zweiten Augusthälfte und setzt sich bis in den November fort, bis die ersten Frosttage einsetzen. Während dieser Zeit nimmt die Sonneneinstrahlung ab, was zu einer Reduktion des Chlorophylls in den inneren Nadeln führt und diese braun erscheinen lässt. Mit dem Einsetzen des ersten Frosts endet dieser natürliche Zyklus, und die verfärbten Nadeln lösen sich meist von der Pflanze.

Maßnahmen

Obwohl die innere Braunfärbung der Thuja oft ein natürliches Phänomen ist, gibt es praktische Schritte, die zur Stärkung der Pflanze beitragen und ihr Erscheinungsbild deutlich verbessern können.

Das „Reinemachen“ der Thuja

Eine wichtige Unterstützung für die Thuja ist das gründliche Entfernen brauner Äste und Nadeln. Dies ermöglicht eine verbesserte Luftzirkulation und erschwert es Schädlingen, sich einzunisten.

Durchführung:

  1. Manuelle Entfernung: Beginnen Sie am unteren Ende der Pflanze und arbeiten Sie sich nach oben vor. Entfernen Sie dabei braune Äste und Nadeln vorsichtig mit den Händen. Ein leichtes Schütteln der Pflanze kann helfen, lose Nadeln zu entfernen.
  2. Verzicht auf Heckenscheren: Es wird empfohlen, auf den Einsatz von Heckenscheren zu verzichten, um die verbleibenden gesunden Äste nicht zu beschädigen.
  3. Schutzmaßnahmen: Tragen Sie zum Schutz Handschuhe, eine Staubmaske und eine Schutzbrille.

Geeignete Pflanzen:

Diese Methode eignet sich besonders für kleinere Exemplare bis zu einer Höhe von 2,5 Metern. Bei größeren Exemplaren kann der Aufwand unverhältnismäßig hoch sein.

Düngung

Regelmäßige Nährstoffzufuhr ist für das Wohlbefinden der Thuja essentiell, insbesondere da regelmäßiges Gießen auch zur Ausschwemmung von Nährstoffen aus dem Boden führen kann.

Empfehlungen:

  • Verwenden Sie einen auf Koniferen abgestimmten Dünger.
  • Beachten Sie die Dosierung gemäß Herstellerangaben auf der Verpackung, um die Pflanze nicht mit einer Überdosis zu schädigen.
  • Achten Sie auf die Anwendungsempfehlungen und Düngeintervalle.

Bewässerung

Eine angepasste Wasserversorgung ist unerlässlich, um die Thuja gesund zu halten. Vor allem in Trockenperioden bedarf es einer sorgfältigen Bewässerung.

Empfehlungen:

  • Versorgen Sie die Thuja alle 3 Wochen mit ausreichend Wasser. Empfohlen werden etwa 10-15 Liter pro Meter Pflanzenhöhe.
  • Achten Sie auf eine durchgängige Feuchtigkeit des Bodens, ohne dass Staunässe entsteht.

Ursachen ausschließen

Nicht immer ist die Braunfärbung ein natürlicher Prozess. Andere Ursachen sollten deshalb ausgeschlossen werden.

Mögliche Ursachen:

  • Läuse und andere Schädlinge: Braunfärbung und klebrige Stellen an den Zweigen sollten auf Läusebefall hin untersucht werden.
  • Borkenkäfer: Achten Sie auf typische Anzeichen wie kleine Löcher in den Zweigen und unregelmäßige Braunfärbung.
  • Umwelteinflüsse: Starke Sonneneinstrahlung, Streusalz oder Abgase können ebenfalls Verfärbungen verursachen.
  • Wassermangel: Trockene, braune Stellen an der Pflanze können auf unzureichende Bewässerung hinweisen.

Durch gezielte Maßnahmen und eine aufmerksame Pflege kann das Wohlbefinden der Thuja signifikant verbessert werden.

Bilder: Irra / Shutterstock