Thuja wird braun! Was tun?

Es ist ein immer wiederkehrendes Problem, das Gartenbesitzer aufschreckt: Die Thuja wird innen ganz braun! Woran liegt das und was ist nun zu tun? In den meisten Fällen ist die Aufregung unbegründet, denn es handelt sich um einen natürlichen Vorgang, wenn Thuja innen braun wird.

thuja-innen-braun
Im Herbst wird die Thuja oft braun

Warum wird die Thuja innen braun?

Dass die Thuja-Hecke vor allem zum Herbst hin innen braun wird, ist ein ganz natürlicher Vorgang. Die Nadeln werden zunächst gelb, dann braun und fallen anschließend vertrocknet ab.

Lesen Sie auch

Begünstigt wird dieser Vorgang durch wenig Licht, das gerade zur kalten Jahreszeit immer seltener scheint. Abgeschlossen ist der Prozess, wenn die Temperaturen stark sinken.

Bevor Sie in Panik verfallen, sollten Sie die Umstände abklären, unter denen die Hecke wächst. Wenn Sie sich unsicher sind, befragen Sie einen Gartenfachmann, ob und was Sie unternehmen müssen.

Umstände abklären

Gelegentlich kommen natürlich auch falsche Pflege, Krankheiten und Schädlinge als Verursacher für die Bräunung infrage. Klären Sie deshalb ab, ob es der Thuja wirklich an nichts fehlt. Dabei schauen Sie nach folgenden Punkten:

  • Standort ausreichend feucht
  • keine Staunässe
  • nicht überdüngt
  • kein Schädlingsbefall erkennbar
  • Pilzkrankheiten können ausgeschlossen werden

Was tun, um die braunen Stellen zu behandeln?

Grundsätzlich müssen Sie gar nichts tun, wenn die Thuja-Hecke innen braun wird. Sie können einfach abwarten.

Stören Sie die braunen Stellen sehr, schneiden Sie sie mit einer scharfen Gartenschere ab und schütteln Sie dabei die Zweige.

Entfernen Sie dabei alle braunen und vertrockneten Teile so, dass Sie nicht zu dicht am Altholz schneiden. An diesen Stellen treibt der Lebensbaum nicht mehr aus!

Thuja bekommt braune Spitzen

Wird die Thuja-Hecke außen an den Spitzen braun, können dafür starke Sonnenbestrahlung (Sonnenbrand) oder ein Schädlingsbefall verantwortlich sein.

Schneiden Sie einen Lebensbaum niemals direkt in der heißen Sonne.

Einen Schädlingsbefall erkennen Sie durch Fraßgänge in den Trieben und schwarze Kothäufchen, die auf den Nadeln kleben.

Tipps

Unschöne braune Stellen oder Löcher, die beim Schneiden aufgetreten sind, können Sie verbergen. Führen Sie grüne Triebe mit einem Draht so, dass sie über diesen Stellen liegen.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Irra/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.