Die Zypresse wird braun – woran kann das liegen?

Zypressen sind immergrüne Nadelbäume, die gern als Sichtschutz oder als Einzelbaum im Garten oder Kübel gehalten werden. Wenn den Bäumen etwas fehlt, verfärben sich die Nadeln braun und manchmal auch gelb. Woran liegt es, wenn die Zypresse braun wird?

Zypresse brauen Blätter
Nährstoffmangel ist eine der möglichen Ursachen für eine Braunfärbung der Zypresse

Ursachen für braune Nadeln der Zypresse

Bekommt die Zypresse im Inneren des Baums braune Nadeln, ist das meist ein ganz normaler Vorgang. Hier kommt nicht genügend Licht an den Stamm, sodass die Nadeln vertrocknen und abfallen.

Verfärben sich die Spitzen der Zypresse braun oder wird der ganze Baum langsam braun, sind meist Pflegefehler dafür verantwortlich. Ursachen können sein:

  • zu feuchter oder zu trockener Standort
  • Nährstoffmangel
  • Pilzerkrankungen
  • Magnesiummangel

Zu trockener oder zu feuchter Standort

Zypressen vertragen keine absolute Trockenheit aber auch keine Staunässe. Vor allem im Winter kann Trockenheit zum Problem werden. Die Nadelbäume müssen auch in der kalten Jahreszeit gegossen werden, damit sie genügend Feuchtigkeit bekommen. Gießen Sie sie an frostfreien Tagen mit leicht angewärmtem Wasser.

Staunässe ist ebenso schädlich. Sie bringt die Wurzeln im Faulen. Gerade auf schweren Böden sollten Sie vor dem Pflanzen der Zypressen eine Drainage anlegen.

Schneiden Sie braune Zweige ab.

Pilzerkrankungen verfärben Triebspitzen braun

Eine Braunfärbung der Triebspitzen, die nicht durch Trockenheit oder Nässe verursacht wurde, weist oftmals auf eine Pilzerkrankung hin.

Schneiden Sie die Triebspitzen ab und entsorgen Sie sie im Hausmüll. Behandeln Sie die Bäume mit handelsüblichen Fungiziden.

Pilzerkrankungen können Sie vorbeugen, indem Sie zum Schneiden nur ganz sauberes Werkzeug verwenden. Durch unsaubere Schneideblätter werden Pilzsporen von anderen Pflanzen auf die Zypresse übertragen.

Nadelbräune durch Magnesiummangel

Bei älteren Zypressen macht sich Nadelbräune bemerkbar, weil den Pflanzen Magnesium fehlt. Das kommt bei lehmigen, schweren Böden häufiger vor.

Zur Abhilfe streuen Sie unter den Bäumen Bittersalz aus. Das geschieht am besten vor dem Austrieb im Frühjahr. Je nach Größe der Zypressen benötigen Sie 150 bis 250 Gramm Bittersalz pro Baum.

Tipps

Wenn die Zypresse nach der Winterruhe braune Spitzen zeigt, handelt es sich selten um einen Frostschaden, selbst wenn Zypressen nur bedingt winterhart sind. Meist werden die braunen Stellen durch Wassermangel im Winter verursacht.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.