So kann jedermann Knoblauch ganz einfach selber ziehen

Knoblauch aus dem eigenen Anbau schlägt bekanntlich Ware aus dem Supermarkt um Längen. Mithilfe einer fundierten Anleitung, können selbst Laien die Samen erfolgreich einpflanzen. So gerät die eigenhändige Knoblauch-Zucht zum Meisterstück.

Knoblauch selber ziehen

Zwei Mal im Jahr ist Pflanzzeit

Gleich zwei Mal im Jahr ist Pflanzzeit für Knoblauch. Im Februar oder im Oktober können Sie nach Herzenslust Knoblauch stecken. Samen, die Sie im Herbst einpflanzen punkten mit einem größeren Volumen, weil sie länger im Erdreich reifen dürfen.

In welchen Lagen gedeiht Knoblauch besonders gut?

Wer den Standort für Knoblauch mit Bedacht auswählt, wird belohnt mit einer ausnehmend aromatischen Ernte :

  • ideal ist eine sonnige, regengeschützte Lage
  • nährstoffreicher Boden, reich an Humus
  • vorzugsweise lehmig, leicht sandig und frisch

Sie können Knoblauch ganz ausgezeichnet im Kübel selber ziehen auf dem sonnendurchfluteten Balkon. Als Substrat eignet sich spezielle Gemüseerde aus dem Fachhandel, vermischt mit ein wenig Sand.

Praxisnahe Anleitung zum Einpflanzen von Zehen und Samen

Die Knoblauchzehen sind ebenso gut geeignet zum Stecken, wie die kleinen lilafarbenen Samen. Lassen Sie eine zerteilte Zwiebel einige Tage trocknen und sortieren faulige Stücke aus.

  • die Beeterde tiefgründig harken und penibel jäten
  • gut verrotteten, gesiebten Kompost einarbeiten
  • jede Zehe mit der Spitze nach oben 5-7 cm tief einpflanzen
  • die Pflanztiefe für Brutzwiebeln liegt bei 2-3 cm
  • ein Pflanzabstand von 15-20 cm gilt als optimal

Sie erleichtern sich die folgenden Pflegearbeiten, wenn Sie auf einen Reihenabstand von 45-50 cm achten. Wenn sich die Pflanzen nicht berühren, beugt dieser Umstand zugleich Fäulnis effektiv vor.

Geringer Pflegeaufwand für scharfen Genuss

Wenn Sie Knoblauch nach dieser Anleitung einpflanzen, beschränkt sich der Pflegeaufwand auf ein Minimum:

  • regelmäßig Unkraut jäten
  • Pflanzen nicht austrocknen lassen
  • das Erdreich wiederholt auflockern
  • die Herbstpflanzung im Winter mit Stroh und Laub bedecken

Inwieweit Sie Dünger verabreichen, ist Ihrer Entscheidung überlassen. Mineralische Düngepräparate sind an Nahrungspflanzen nur selten erwünscht. Ab und zu ein wenig Kompost gleicht im mageren Boden eventuelle Nährstoff-Defizite aus.

Tipps & Tricks

Dauernässe schadet Knoblauch sehr viel mehr als frostige Temperaturen. Damit die Pflanzen im Winter vor Regen geschützt sind, lassen Sie Ihre Tomatenhäuschen nach der Ernte stehen und stecken dort den Knoblauch.

GTH

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.