Läuse auf dem Kirschlorbeer – was tun?

Der Kirschlorbeer sondert aus den Nektardrüsen auf der Blattunterseite süße Pflanzensäfte ab, die viele Insekten aber auch Blattläuse magisch anziehen. Durch das nahrhafte Sekret vermehren sich die Schädlinge rasant und bilden unter günstigen Bedingungen große Kolonien. Damit die Läuse die Pflanzen nicht massiv schädigen ist es ratsam, rasch und beherzt gegen die schwarzen, grünen oder braunen Insekten vorzugehen.

Kirschlorbeer Läuse

Blattläuse umweltfreundlich bekämpfen

Ist ein nur ein einzelner Strauch einer Lorbeerkirsch-Hecke von Blattläusen befallen, genügt es meist schon die Insekten mit einem harten Wasserstrahl abzuspülen. Da die flugunfähigen Tiere längere Distanzen aus eigener Kraft nicht überwinden können, ist die Gefahr der Wiederbesiedlung verschwindend gering.

Lesen Sie auch

Nützlinge aussetzen

Nützlinge wie Florfliegenlarven, Schlupfwespen (21,90€ bei Amazon*) oder der Siebenpunkt Marienkäfer unterstützen Sie auf natürliche Weise bei der Bekämpfung von Blattläusen auf dem Kirschlorbeer. Sie erhalten die speziell für die natürliche Schädlingsbekämpfung gezüchteten Insekten in dicht schließenden Verpackungen im Fachhandel.

Spritzungen mit Pflanzenjauche oder Schmierseife

Schmierseife (6,37€ bei Amazon*) ist ein bewährtes und umweltfreundliches Hausmittel zur Bekämpfung von Läusen. Lösen Sie einen Esslöffel Seife und einen Esslöffel Spiritus in einem Liter Wasser auf und füllen Sie die Mischung in ein Sprühgerät. Besprühen Sie die Blattläuse regelmäßig mit dieser Lösung.

Alternativ habt sich Brennnesseljauche als sehr wirksam erwiesen. Geben Sie etwa ein Kilo Pflanzenmaterial in zehn Liter Wasser und lassen Sie die Jauche etwa einen Tag ziehen. Benetzen Sie die Blätter auf der Ober- und Unterseite gleichmäßig mit dieser Jauche.

Chemische Spritzmittel

Bei sehr starkem Befall ist es manchmal unumgänglich, die chemische Keule zu schwingen. Beachten Sie beim Einsatz von Insektiziden unbedingt die Herstellerangaben, um die Natur nicht mehr als unbedingt nötig zu belasten. Um nützliche Insekten wie Bienen und Hummeln nicht zu gefährden, sollten Sie ausschließlich Produkte verwenden, welche die Nützlinge schonen.

Tipps & Tricks

Auch die in Efeu oder Kastanien enthaltenen Saponine helfen gut gegen Blattläuse auf dem Kirschlorbeer. Stellen Sie einen Sud aus etwa fünfzehn zerkleinerten Kastanien oder fünfzig Efeublättern und einem Liter Wasser her und besprengen Sie die Schädlinge mit dieser Lösung.

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.