Eine Hecke mit Kartoffelrosen – Tipps und Tricks

Die Kartoffelrose ist zwar eigentlich eine Wildrose, aber auch in vielen heimischen Gärten zu finden. Dabei kann die Wildform gepflanzt werden oder eine Züchtung daraus. Besonders für eine Nutzhecke ist die Kartoffelrose bestens geeignet.

kartoffelrose-hecke
Kartoffelrosen geben eine schöne Hecke ab

Was ist eine Nutzhecke?

Unter Nutzhecke versteht man eine Hecke, die nicht nur schön aussieht sondern auch einen Nutzen hat. Sie kann beispielsweise Nahrung für Vögel bieten, Schmetterlinge und Insekten anlocken oder auch für Menschen essbare Früchte tragen, wie der Holunder, die Aroniabeere oder eben die Kartoffelrose.

Lesen Sie auch

Nebenbei bemerkt hat eine Hecke mit Kartoffelrosen noch einen anderen „Nutzen“: Dornen, die unbefugtes Eindringen zum Beispiel von Einbrechern verhindern oder zumindest erheblich erschweren. Dafür muss diese Hecke allerdings wirklich dicht sein.

Die Hecke anpflanzen

Sinn und Zweck einer Hecke ist, dass sie schön (blick)dicht wächst. Daher sollten Sie Sie bei einer Hecke die einzelnen Kartoffelrosen nicht zu weit auseinander pflanzen. Empfehlenswert ist ein Abstand von ungefähr einem Meter zur Nachbarpflanze. Soll sich die Hecke nicht allzu weit ausbreiten, dann setzen Sie eine Rhizomsperre.

Die Hecke pflegen

Die Pflege dieser Hecke ist denkbar einfach, denn die Kartoffelrose ist sehr robust und recht anspruchslos. Trockenheit macht ihr nicht viel aus, lediglich kurz nach dem Pflanzen braucht sie etwas Wasser als Starthilfe. Dünger ist gar nicht nötig, denn die Kartoffelrose wächst gut auf nährstoffarmem Boden.

Die Hecke richtig schneiden

Eine Hecke mit Kartoffelrosen wird etwa zwei Meter hoch. Soll sie niedriger bleiben, dann muss sie entsprechend geschnitten werden. Ansonsten empfiehlt sich ein jährlicher Rückschnitt, um die Form der Hecke zu erhalten und die einzelnen Rosen zu einer üppigen Blüte anzuregen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • für mittelhohe und informelle Hecken geeignet
  • wirkt einbruchhemmend wegen ihrer Dornen
  • lockt Insekten und Vögel an
  • essbare Blütenblätter und Hagebutten
  • Rückschnitt schwierig wegen der Dornen
  • einmal jährlich zurückschneiden
  • nur nach dem Pflanzen etwas gießen
  • nicht düngen

Tipps

Tragen Sie Handschuhe und eine langärmlige Jacke aus festen Stoff, wenn Sie Ihre Kartoffelrosen schneiden, das beugt schmerzhaften Verletzungen vor.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: snapvision/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.