Kapkörbchen – an diesem Standort wie Zuhause fühlen!

In den verschiedensten Farbvarianten ist das Kapkörbchen inzwischen erhältlich. Doch wo leuchten die Farben zur Blütezeit am intensivsten und wo fühlt sich diese Staude am besten aufgehoben?

Kapkörbchen Sonne
Kapkörbchen lieben Sonne!
Nächster Artikel Das Kapkörbchen und seine Pflege – anfängergeeignet

Ein Kind der Sonne

Diese in Afrika beheimatete Staude liebt sonnig-warme Plätze. Notfalls kann sie auch im Halbschatten gedeihen. Lediglich im Schatten kommt es nicht zurecht. Weiterhin ist es empfehlenswert, einen windgeschützten Platz für das Kapkörbchen auszuerwählen. Gut eignen sich beispielsweise Kästen und andere Pflanzgefäße auf Südbalkonen und Terrassen, Staudenbeete, Rabatte und Wegränder.

Ansprüche an den Boden: frisch, durchlässig, nährstoffreich

Um die spätere Pflege so gering wie möglich zu halten – unter anderen wenig gießen, kein Schutz vor Schädlingsbefall, geringe Düngergaben -, sollte der Boden für das Kapkörbchen passend sein:

  • sandig
  • leicht lehmig
  • gut durchlässig
  • trocken bis frisch
  • humos
  • nährstoffreich

Tipps

Neben Stauden wie Margeriten, Lupinen, Ritterspornen und Duftsteinrichen sieht die Kapmargerite bombastisch aus!

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.