Margerite: Giftig oder unbedenklich?

Margeriten beanspruchen wenig Pflege, sehen sowohl auf offenen Wiesen als auch in Staudenbeeten mit ihren Körbchenblüten gut aus und sind bei Gärtnern beliebt. Doch sind sie vollkommen harmlos oder enthalten sie Giftstoffe?

Margerite essbar
Margeriten sind zwar nicht giftig, können aber Hautreizungen hervorrufen

Ungiftig, aber reizend

Alle Arten der Margeriten sind ungiftig. Das gilt sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Selbst Haustiere wie Hunde, Katzen und Kaninchen sind nicht gefährdet, wenn sie von der Margerite probieren.

Doch Achtung:

  • alle Pflanzenteile enthalten so genannte Polyacetylene
  • diese Stoffe können Hautreizungen hervorrufen
  • Symptome: Rötungen und Jucken (Kontaktdermatitis)
  • tritt vor allem empfindliche Menschen
  • empfindliche Menschen sollten daher im Umgang lieber Handschuhe tragen

Tipps

Die Pflanzenteile der Margerite und dabei vor allem die Blüten sind nicht nur essbar, sondern auch heilwirksam. Pur oder als Tee genossen wirken sie unter anderen beruhigend und krampflösend und helfen bei Abszessen und offenen Schnittwunden.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.