Margerite: Die meisten Blüten gibt’s an diesem Standort!

Sowohl im Topf auf dem Balkon als auch im Beet im Garten zeigen Margeriten ihre Blüten - mit der richtigen Pflege von Mai bis Oktober. Doch welchen Standort bevorzugen sie?

Margeriten Sonne
Margeriten lieben Sonne
Früher Artikel Margeriten: Arten und ihre Merkmale Nächster Artikel Margerite Pflege: Einfach, wenn man weiß, wie’s geht

Sonnige Lage und humusreiche Erde

Pflanzen Sie Ihre Margeriten an einen hellen und möglichst sonnigen Standort. Ideal sind windgeschützte Lagen, da diese oftmals Gewächse schlecht winterhart sind. Im Schatten wachsen Margeriten deutlich langsamer und bilden weniger Blüten aus.

Um die spätere Pflege auf ein Mindestmaß beschränken zu können, sollten Sie beim Pflanzen auch auf die passende Erde achten:

  • gern ein schweres Substrat wählen (lehmig)
  • viel Humus wirkt sich positiv auf die Blütenflor aus
  • nährstoffreich
  • durchlässig
  • bei Topfkultur genügt herkömmliche Blumenerde

Tipps

Denken Sie daran, die Margeriten nicht zu dicht an den Standort zu pflanzen. Je nach Art sollten Sie sich hier an der halben Wuchsbreite als Pflanzabstand orientieren.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.