Die Schneeflockenblume – winterhart oder nicht?

Die sogenannte Schneeflockenblume (Sutera) stammt in ihrer Wildform mit weißen Blüten aus Südafrika, wird mittlerweile aber zunehmend mit den verschiedensten Blütenfarben gezüchtet. Optisch besonders reizvoll wirkt bei dieser niedrig wachsenden Balkonpflanze das ausgewogene Verhältnis zwischen der grünen Blattmasse und den wie kleine Schneeflocken geformten Blüten.

Schneeflockenblume Frost
Die Schneeflockenblume verträgt keinen Frost

Vom Namen nicht täuschen lassen

Auch wenn der Name der Schneeflockenblume etwas Anderes vermuten lassen könnte, die Schneeflockenblume ist in mitteleuropäischen Gefilden mit winterlichem Frost keinesfalls im Freien winterhart. Ähnlich wie das Fleißige Lieschen und andere beliebte Balkonpflanzen kann die Schneeflockenblume minimale Minusgrade zwar kurzzeitig aushalten, bei stärkeren Frösten geht diese Pflanze im Freien aber rasch welkend ihrem Ende entgegen. Viele Balkonbesitzer nutzen die Schneeflockenblume daher als einjährige Blühpflanze auf dem Balkon. Wenn Sie über ein geeignetes Winterquartier verfügen, können Sie die Schneeflockenblume aber auch überwintern.

Lesen Sie auch

Die Schneeflockenblume überwintern

Wenn Sie die Schneeflockenblume für die folgende Gartensaison überwintern möchten, dann dürfen Sie mit dem Einwintern im Herbst keinesfalls zu lange warten. Herbstliche Nachtfröste könnten Ihnen bei Ihrem Vorhaben sonst nur allzu leicht einen Strich durch die Rechnung machen. Die Schneeflockenblume wird idealerweise bei Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad Celsius in einem möglichst hellen Raum überwintert. Dabei müssen Sie nicht nur darauf achten, die Schneeflockenblume während der Wintermonate regelmäßig sparsam zu gießen. Sie sollten die Pflanzen im Winterquartier außerdem regelmäßig auf einen möglichen Befall mit den folgenden Schädlingen kontrollieren:

  • Blattläuse
  • Weiße Fliegen
  • Spinnmilben

Vorsicht bei vorgezogenen Jungpflanzen der Schneeflockenblume

Sie können die Schneeflockenblume während der Wintermonate wie die Prunkwinde auch im Haus aus Samen vorziehen, sollten dann aber die Jungpflanzen nicht zu rasch ins Freie auspflanzen. Warten Sie unbedingt Spätfröste bis Anfang Mai ab, bevor Sie die Jungpflanzen an Ihren Standort zwischen Petunien und Fleißige Lieschen auf dem Balkon pflanzen.

Tipps

Die Vermehrung der Schneeflockenblume ist nicht nur durch Aussaat der Samen, sondern auch über Stecklinge möglich. Dazu werden im Sommer von den besonders langen Trieben der Pflanze Kopfstecklinge geschnitten. Diese bewurzeln in der Regel relativ leicht, wenn sie viel Licht und ausreichende Feuchtigkeit zur Verfügung haben. Die bewurzelten Stecklinge können wie wie Mutterpflanzen überwintert und im Frühjahr an ihren neuen Standort vereinzelt werden.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.