So beflügeln Sie die Schneeflockenblume zu malerischer Prachtentfaltung

Als seien Ihre Blüten in Flocken vom Himmel gefallen, präsentiert sich die Schneeflockenblume auf dem sommerlichen Balkon. Ihre mit Sternenblüten übersäten, anmutig herabhängenden Ranken inszenieren in der Ampel und im Hanging Basket und Blumenkasten ein malerisches Erscheinungsbild. Damit die südafrikanische Blütenschönheit sich in ihrer ganzen Pracht entfaltet, kommt es auf eine fachgerechte Pflege an. Die folgenden Antworten auf oft gestellte Fragen zeigen auf, wie Sie es richtig machen.

Bacopa
Mit ihren zarten, weißen Blüten macht die Schneeflockenblume ihrem Namen alle Ehre

Schneeflockenblume richtig pflanzen

Damit die Schneeflockenblume pünktlich im Mai mit ihrem Blütenfestival starten kann, pflanzen Sie die Blume ab Mitte April in das vorgesehene Balkongefäß. Bevor Sie die Blumenerde einfüllen, sorgen Tonscherben über dem Wasserablauf dafür, dass keine Staunässe entstehen kann. Setzen Sie die junge Bacopa nur so tief in die Erde, wie zuvor im Anzuchttopf und gießen mit weichem Wasser an. Bis Mitte Mai verweilt die exotische Grazie tagsüber auf dem sonnigen Balkon, um die Nächte im Haus zu verbringen. Diese Abhärtung kommt der Vitalität und Blütenfülle zugute.

Lesen Sie auch

Pflegetipps

Die dankbare Schneeflockenblume gibt sich mit folgendem Pflegeprogramm zufrieden:

  • Das Substrat konstant leicht feucht halten mit weichem Wasser
  • Idealerweise das Wasser durch einen Trichter an die Wurzeln laufen lassen
  • Von Mai bis September alle 14 Tage flüssig düngen
  • Ausputzen ist nicht erforderlich

Grämen Sie sich nicht, wenn das sommerliche Blütenschauspiel im Herbst ein Ende hat. Eine Bacopa ist zwar nicht winterhart, verfügt dennoch über die Lebenskraft für eine mehrjährige Kultivierung. Schneiden Sie die Blume kräftig zurück und tragen sie in ein helles, frostfreies Winterquartier. Bei Temperaturen von 5-8 Grad Celsius gießen Sie ab und zu, ohne Dünger zu verabreichen.

Welcher Standort ist geeignet?

An einem sonnigen bis halbschattigen, warmen Standort fühlt sich die Schneeflockenblume wohl. Pralle Mittagssonne mag die exotische Blume freilich nicht leiden. Halten Sie daher Ausschau nach einem geschützten Plätzchen auf der West- oder Ostseite des Hauses. Ein sommerlicher Regenschauer beeinträchtigt die wetterbeständige Bacopa übrigens nicht, wie es bei anderen empfindlichen Balkonpflanzen der Fall ist.
weiterlesen

Der richtige Pflanzabstand

Einer jungen Sutera cordata sehen Sie auf Anhieb nicht an, welches opulente Volumen die Pflanze entwickelt. Mit einem Pflanzabstand von 20 cm gewähren Sie einer Schneeflockenblume genügend Platzkapazität, um sich im Blumenkasten (18,99€ bei Amazon*) oder großen Kübel in ihrer ganzen Blütenpracht zu entfalten.

Welche Erde braucht die Pflanze?

Der unkomplizierte Charakter einer Schneeflockenblume äußert sich nicht zuletzt in Punkto Substrat. Verwenden Sie eine handelsübliche Blumenerde auf Kompostbasis mit möglichst geringem Torfanteil. Damit die Sommerblume nicht durch Staunässe in Bedrängnis gerät, geben Sie noch einige Handvoll Lavagranulat (18,99€ bei Amazon*) oder Perlite (36,00€ bei Amazon*) Atmungsflocken hinzu.

Wann ist Blütezeit?

Mit einer Blütezeit von Mai bis Oktober übertrumpft die Schneeflockenblume die große Mehrheit sommerlicher Stauden. Wird ihr während dieser Zeit ein ausgewogener Wasser- und Nährstoffhaushalt zuteil, sind weitere Maßnahmen nicht zu treffen. Eine Bacopa entledigt sich verwelkter Blüten selbsttätig, sodass Sie sich mühseliges Ausputzen ersparen können.

Schneeflockenblume richtig schneiden

Je weniger eine Schneeflockenblume behelligt wird, desto imposanter entwickelt sich ihre Blütenfülle. Schneiden Sie daher die langen Triebe nur dann zurück, wenn es unumgänglich ist. Erst kurz vor dem Einräumen ins Winterquartier kürzen Sie die Pflanze kräftig ein.

Schneeflockenblume gießen

Die fachgerechte Regulierung des Wasserhaushaltes bestimmt maßgeblich über den erfolgreichen Verlauf der Kultivierung. So gießen Sie die Schneeflockenblume richtig:

  • Das Substrat konstant leicht feucht halten, ohne Staunässe zu verursachen
  • Trocknet die Erde aus, geht die Blume ein
  • Erst gießen, wenn die Oberfläche 1 cm tief angetrocknet ist
  • Vorzugsweise mit kalkfreiem Wasser gießen

Je sonniger der Standort, desto höher erweist sich der Gießbedarf. Während heißer Sommertage kann es vonnöten sein, dass Sie am frühen Morgen und nochmals in den Abendstunden wässern. Damit das Wasser durch die dicht stehenden Blütentriebe bis an die Wurzeln gelangt, verwenden Sie kurzerhand einen Trichter.

Schneeflockenblume richtig düngen

Mit Blick auf den Nährstoffbedarf gibt sich die Schneeflockenblume anspruchslos. Verabreichen Sie von Mai bis September alle 14 Tage einen Flüssigdünger, ist dieser Punkt im Pflegeprogramm erschöpfend abgedeckt.

Schädlinge

Blattläuse haben keine Skrupel, über eine Schneeflockenblume herzufallen. Kontrollieren Sie daher regelmäßig die Blattunterseiten, ob sich die Schädlinge hier niedergelassen haben. Bei den ersten Anzeigen eines Befalls, gehen Sie mit der klassischen Schmierseifenlösung gegen die Biester vor. Hierzu vermischen Sie 1 Liter kalkfreies Wasser mit 15 Milliliter Schmierseife und einigen Spritzern Spiritus. Besprühen Sie die geplagte Bacopa alle 2-3 Tage, bis die Plage ein Ende hat.

Überwintern

In ihrer südafrikanischen Heimat gedeiht die Schneeflockenblume mehrjährig. Einziger Hinderungsgrund, diese Meisterleistung in unseren Regionen zu vollbringen, sind die frostigen Wintertemperaturen. Damit die Bacopa ihren Balkon im nächsten Sommer wiederum verschönert, überwintern Sie die Blume so:

  • Bei herbstlichen Temperaturen unter 10 Grad Celsius die Pflanze kräftig zurückschneiden
  • Einräumen in ein helles Winterquartier mit Temperaturen zwischen 5 und 8 Grad Celsius
  • Weniger gießen und nicht düngen

Im Frühling topfen Sie Ihren floralen Wintergast um in frisches Substrat. Sobald keine Bodenfröste mehr zu befürchten sind und die Quecksilbersäule die 10-Grad-Marke übersteigt, siedelt die Sutera cordata um auf den Balkon.

Schneeflockenblume vermehren

Schneiden Sie im Juli oder August 5-8 cm lange, nicht blühende Kopfstecklinge. Entfernen Sie die unteren Blättchen und setzen die Triebe zu zwei Drittel in ein Töpfchen mit magerem Substrat. Feuchten Sie die Erde mit weichem Wasser bei Zimmertemperatur regelmäßig an. Eine transparente Haube erzeugt rund um die Stecklinge ein feucht-warmes Mikroklima, das die Bewurzelung forciert. Sprießen neue Blättchen, verläuft der Prozess planmäßig und die Abdeckung kann entfernt werden. Den Winter hindurch platzieren Sie Ihre Zöglinge an einem hellen Fensterplatz bei kühlen 5-8 Grad Celsius.

Ist Schneeflockenblume giftig?

Über eine Unverträglichkeit von Schneeflockenblumen ist nichts bekannt. Sie können die hübsche Sommerblume daher bedenkenlos im Familienhaushalt ansiedeln. Ein absichtlicher oder unabsichtlicher Verzehr von Blüten und Blättern zieht weder bei Menschen noch bei Tieren gesundheitsschädliche Folgen nach sich.

Schöne Sorten

  • Big Baja: Eine reichblütige Schneeflockenblume mit bis zu 120 cm langen Ranken, übersät mit weißen Sternenblüten
  • Scopia Double: Die Premium-Sorte setzt sich mit üppig gefüllten, hellblauen Blüten eindrucksvoll in Szene
  • Pink Beauty: Eine Rarität unter den Schneeflockenblumen mit hellrosa Blüten, die ein dunkelrosa Schlund ziert
  • Big Pearl Falls: Mit einem Wasserfall aus pinkfarbenen Sternenblüten ziert diese Sutera cordata die Blumenampel
  • Scopia Violett: Die lilafarbenen Blüten kontrastieren wunderbar mit den weißen und pinken Bacopa-Sorten
Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.