Blütezeit: Wann entfachen Kapkörbchen ihr Feuerwerk?

Steht ein Gewitter bevor oder ein kräftiger Sommerregen, fühlen sich die ungiftigen Kapkörbchen oftmals geneigt, ihre Blüten emporzuschießen. Sie wollen die Kraft des Regens nutzen und gelten daher auch als Mittel für Wettervorhersagen. Doch wann genau ist die Blütezeit?

Wann blühen Kapkörbchen?
Kapkörbchen blühen zwei Mal im Jahr

Vom Frühsommer bis zum Herbst

Kapkörbchen erblühen sortenabhängig Anfang Juni. Gegen Ende Juni/Juli steht eine mehrwöchige Blühpause an. Danach beginnt die Nachblüte, die bis zum Herbst andauern kann. So sehen die Blüten aus:

  • Körbchenblüten
  • weit geöffnet
  • rund
  • gelbe, orange, weiße, rosa oder violette Zungenblüten
  • gelbe, weiße oder lila Röhrenblüten

Um die Blütezeit zu Verlängern, sollten Sie die welken Blüten abschneiden. Im Herbst werden die Blüten ebenfalls entfernt, um das Kapkörbchen auf die Überwinterung vorzubereiten.

Tipps

Die Blüten der Kapmargerite sind gut für den Vasenschnitt geeignet und sehen beispielsweise zusammen mit Lupinen und Ritterspornen im Strauß zusammengefasst eindrucksvoll aus.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.