Kakteen rausstellen – Ab wann ist es möglich?

Wenn sich mit den ersten Sonnenstrahlen das Leben nach draußen verlagert, möchten Kakteen-Freunde ihre stacheligen Zimmergenossen gerne rausstellen. Damit der Umzug für die exotischen Schönheiten reibungslos verläuft, ist eine wichtige Maßnahme zu beachten. Wann und wie Sie Ihre Kakteen richtig ausräumen, erfahren Sie hier.

Kakteen auf dem Balkon
Kakteen verbringen gern den Sommer im Freien

Zeitfenster öffnet sich im Mai

Die meisten Kakteenarten haben nicht gelernt, bei Kälte zu überleben. Daher überwintern selbst robuste Wüstenkakteen bei Temperaturen zwischen 5 und 12 Grad Celsius. Da der mitteleuropäische Winter uns noch bis Anfang/Mitte Mai mit nächtlichen Bodenfrösten überraschen kann, siedeln Kakteen idealerweise erst nach den Eisheiligen Mitte Mai nach draußen um.

Lesen Sie auch

Ab Mitte April spricht nichts dagegen, dass Ihre Kakteen tagsüber draußen die warmen Sonnenstrahlen genießen. Die Nächte sollten die Sukkulenten bis Mitte/Ende Mai hinter Glas verbringen.

Mit einem Minimum-Maximum-Thermometer gehen Sie auf Nummer sicher bei der Terminwahl. Das Gerät verfügt über einen Merker, der in der Nacht auf der Mindesttemperatur stehen bleibt. Diese können Sie am nächsten Morgen ablesen. Fällt die nächtliche Temperatur nicht mehr unter 10 Grad Celsius, können Ihre Kakteen bei Tag und Nacht draußen verweilen.

Akklimatisierung beugt Sonnenbrand vor – So geht es

Kakteen sollten nicht unvermittelt direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Trotz ihrer teils kräftigen Epidermis erleiden die exotischen Pflanzen einen Sonnenbrand. Diesem Schaden beugen Sie vor, indem die Pflanzen eine Phase der Abhärtung durchlaufen. So geht es:

  • Für 1 bis 2 Wochen zunächst an einen halbschattigen Platz stellen
  • Wüstenkakteen im Anschluss einen sonnigen Standort zuweisen
  • Blattkakteen am halbschattigen Ort stehen lassen

Auf einen Regenschutz können Kakteen unter freiem Himmel nicht verzichten. Wählen Sie daher bitte einen Platz unter der Markise oder einem Dachvorsprung. Ebenso bewahrt ein kleiner Überbau aus milchigen Glasscheiben oder Gewächshausfolie Ihre Kakteen vor prasselndem Regen und daraus folgender Staunässe.

Tipps

Damit Ihre Kakteen keinen Sonnenbrand erleiden, können Sie die Pflanzen mit einem Stärkungsmittel wappnen. Sprühen Sie die gesamte Pflanze von März bis September monatlich ein mit einem Aminosäure-Präparat. Der Kakteen-Fachhandel hält verschiedene Produkte für Sie bereit, die speziell auf den Bedarf von Kakteen abgestimmt sind.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.