Empfehlenswerte Kakteen für draußen – eine Auslese

Längst nicht alle Kakteenarten sind für ein Leben im Freien geeignet. Damit die bizarren Wüstengestalten im Garten gut gedeihen und üppig blühen, steht im Rahmen der Auswahl die Winterhärte im Fokus. Beliebte und erwiesenermaßen frostharte Arten haben wir hier für Sie zusammengetragen.

Kakteen für den Garten
Sorten des Igelsäulenkaktus können auch in deutsche Gärten gepflanzt werden

Kakteen für draußen müssen winterhart sein

Um die Gartengestaltung mit markanten Kakteen zu bereichern, kommen wenige, ausgesuchte Arten in Betracht. Die folgende Übersicht stellt Ihnen empfehlenswerte Kakteen vor, die ganzjährig im Freien ihr Durchhaltevermögen unter Beweis stellen:

  • Feigenkakteen (Opuntia), vornehmlich die scheibenförmigen Opuntia phaeacantha und die säulenförmigen Cylindropuntia imbricata
  • Igelsäulenkaktus (Echinocereus), insbesondere E. baileyi, E. caespitosus, E. coccineus, E. inermis
  • Kugelkakteen (Escobaria), vor allem E. missouriensis, E. vivipara, E. orcuttii , E. sneedii

Lesen Sie auch

Diese Kakteen halten strengem Frost bis – 25 Grad Celsius stand. Ein sonniger Standort mit sandig-lehmiger oder sandig-kiesiger Erde stellt eine wichtige Prämisse für die unbeschadete Überwinterung dar. Stellen Sie im September/Oktober die Wasserzufuhr ein und verabreichen keinen Dünger mehr. Die Pflanzen reduzieren daraufhin ihre Wasservorräte und erhöhen den Salzgehalt im Zellwasser, um sich vor Frost zu schützen.

Diese Kakteen sind draußen auf Regenschutz angewiesen

Die folgenden Kakteen büßen im Freien ihre Winterhärte ein, wenn sie Regen und Schnee schutzlos ausgeliefert sind:

  • Hybriden des Igelsäulenkaktus Echinocereus inermis sowie Echinocereus octacanthus und viridiflorus
  • Wüstenkakteen der Gattung Gymnocalycium, insbesondere der Art G. andreae
  • Alle Sorten, die aus winterharten Opuntia und Escobaria Wildarten hervorgegangen sind

Um den Nässe-empfindlichen Kakteen im Freien einen ausreichenden Schutz zu bieten, genügt bereits ein Standort unter einem Vordach. Ebenso fühlen sich die dornigen Gesellen unter einem einfachen Überbau aus Holzpfosten und einem Dach aus Gewächshausfolie wohl behütet. An zwei Seiten sollte das kleine Häuschen offen sein, damit die Luft zirkulieren kann.

Tipps

Trauen Sie keinen vollmundigen Versprechungen über eine stabile Winterhärte, wenn die Kakteen im geschützten Klima eines warmen Gewächshauses gezogen wurden. Einzig im Freiland gezüchtete Arten bieten den Strapazen eines mitteleuropäischen Winters tatsächlich Paroli. Hier kann sich ein Kaktus bereits als Sämling oder Steckling die erforderliche Frostresistenz erarbeiten.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.