Welche Kakteen sind winterhart? – Tipps zu Sorten und Überwinterung

Setzt der Winter Kakteen ein Schneemützchen auf, sind erstaunte Blicke über den Gartenzaun vorprogrammiert. Stellt sich die Frage, ob Mutter Natur tatsächlich frostfeste Kakteen im Portfolio hat. Lernen Sie hier winterharte Kakteenarten und Sorten kennen mit Tipps für die Überwinterung unter freiem Himmel.

Kakteen winterfest
Feigenkakteen sind gut winterhart

Diese Kakteen überstehen frostige Temperaturen – eine Auslese

Um frostfeste Kakteen zu entdecken, richten wir den Blick auf Verbreitungsgebiete mit vergleichbaren Witterungsbedingungen im Winter. In Südamerika handelt es sich dabei vornehmlich um die Anden. In den nordamerikanischen Gebirgen sowie in Kanada haben sich ebenfalls winterharte Kakteenarten angesiedelt. Im Fokus stehen die folgenden 3 Kakteengattungen und ihre Arten:

Opuntia (Feigenkaktus)

  • Opuntia fragilis ‘Frankfurt’: klein, gelbe Blüten, winterhart bis – 20 Grad Celsius
  • Opuntia hystricina ‘Hagen’: mittelgroß, lila Blüten, winterhart bis – 32 Grad Celsius
  • Opuntia macrorhiza ‘Apricot’: mittelgroß, apricotfarbene Blüten, winterhart bis – 22 Grad Celsius
  • Opuntia engelmannii: 50 bis 100 cm groß, gelbe Blüten, winterhart bis – 22 Grad Celsius
  • Cylindropuntia imbricata: 100 bis 200 cm groß, reich verzweigend, lila Blüten, winterhart bis – 25 Grad Celsius

Echinocereus (Igelsäulenkaktus)

  • Echinocereus baileyi: klein, hell-lila Blüten, winterhart bis – 32 Grad Celsius
  • Echinocereus reichenbachii ‘Atascosa’: mittelgroß, rosa Blüten, winterhart bis – 32 Grad Celsius
  • Echinocereus triglochidiatus ssp. mojavensis: basal reich verzweigt, kirschrote Blüten, winterhart bis – 32 Grad Celsius

Escorbaria (Kugelkaktus)

  • Escobaria tuberculosa: 5 cm Durchmesser,
  • Escobaria vivipara forma: 5-6 cm Durchmesser, violette Blüte, winterhart bis – 25 Grad Celsius
  • Escobaria vivipara v. neomexicana : 4-5 cm Durchmesser, violett-rosa Blüte, winterhart bis – 15 Grad Celsius

Halten Sie Ausschau nach frostfesten Raritäten, rückt die Gattung Gymnocalycium (Höckerkaktus) ins Zentrum des Interesses. Unter den mehr als 50 Arten befinden etwa 7 bis 10 winterharte Schmuckstücke. Mit einer Höhe von 10 bis 20 cm, bizarr geformten, gehöckerten Rippen, begeistern diese Kakteen im Mai und Juni mit einer wunderschönen, gelben Blüte. Im Winter werden bis zu – 32 Grad Celsius toleriert.

Tipps für die Überwinterung

Im mitteleuropäischen Freiland ist winterliche Dauernässe das größte Problem für Ihre stacheligen Überlebenskünstler. Sofern sich der Standort nicht unter einem Vordach befindet, lösen Sie das Problem mit einem Überbau als Regenhäuschen. Lichtdurchlässige Gewächshausfolie oder Plexiglasscheiben halten Schnee und Regen fern. Zwei offene Seiten stellen die lebenswichtige Luftzirkulation sicher.

Im Rahmen der Vorbereitung auf die Strapazen der Winterzeit, reduzieren Sie bitte ab August die Wasserzufuhr und stellen diese ab September vollständig ein. Dünger erhalten die Freiland-Kakteen ab August ebenfalls nicht mehr. Schrumpeln die Pflanzen im Verlauf des Winters zusammen, ist dieser Prozess Teil der genialen Überlebensstrategie von frostharten Kakteen.

Tipps

Der ideale Standort für winterharte Kakteen ist sonnig, mager und sandig-kiesig. In den Pflanzplan für Ihren Steingarten oder das Kiesbeet lassen sich die Exoten wunderbar integrieren. Wo der Boden nicht den Anforderungen entspricht, mischen Sie im Rahmen der Pflanzung anorganische Materialien unter, wie feinkörnigen Splitt, Quarzsand oder Blähton.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.