hundekot-kompost
Hundekot sollte lieber nicht auf dem Kompost landen

Hundekot auf den Kompost – Ja oder Nein?

Für Hundebesitzer ist die Entsorgung der Hinterlassenschaften ihres Hundes ein Problem. An der Frage, ob Hundekot auf den Kompost darf, scheiden sich die Geister. Sie sollten jedoch aus hygienischen Gründen den Kot lieber nicht kompostieren, sondern auf andere Weise entsorgen.

Darf Hundekot auf den Kompost?

Grundsätzlich ist Hundekot ein organisches Material, das sich zersetzt und zu Humus wird. Dennoch ist nicht ratsam, Hundekot auf dem Kompost zu entsorgen. Das hat verschiedene Gründe:

  • Hundekot stinkt
  • enthält Parasiten
  • enthält evtl. Medikamente

Gelegentlich einmal eine „Hundewurst“ auf den Kompost zu werfen, ist sicherlich nicht so tragisch. Regelmäßig sollte der Kot aber nicht kompostiert werden. Das gilt vor allem, wenn der Hund mit Medikamenten wie Antibiotika behandelt wurde.

Vielen Gartenbesitzern ist allein der Gedanke, später mit den Händen in Kompost aus Hundekot herumzuwühlen, sehr unangenehm.

Warum dürfen Sie Mist kompostieren und Hundekot nicht?

Das Düngen mit Mist von Rindern, Pferden und Schafen wird in großem Maße betrieben. Weshalb dürfen diese Materialien kompostiert werden und Hundekot lieber nicht?

Bei der Verrottung des Mists entstehen sehr hohe Temperaturen. Durch die Hitze werden Bakterien und Würmer abgetötet. Nach dem Verrottungsprozess enthält dieser Kompost keine schädlichen Bestandteile mehr.

Anders ist es bei Hundekot. Der Hund ist im Gegensatz zu Rindern, Pferden und Schafen ein Fleischfresser. Bei der Verrottung von Hundekot kommt es nicht zu so hohen Temperaturen wie beim Mist der Pflanzenfresser. Durch die niedrigen Temperaturen werden Würmer und andere Parasiten nicht wirksam abgetötet und sind evtl. später im Humus enthalten.

Hundekot im Garten vergraben

Wenn Sie Hundekot auf umweltverträgliche Art beseitigen möchten, vergraben Sie ihn einfach im Boden, beispielsweise im Blumenbeet oder unter Bäumen. Dort verrottet er schnell. Auf diese Weise zieht er auch keine Fliegen, Mücken oder andere ungeliebte Insekten an.

In Beeten mit Gemüse oder Obst sollten Sie den Hundekot allerdings nicht entsorgen.

Tipps

Beim Kompostieren von Katzenstreu sollten Sie vorsichtig sein, selbst, wenn es sich um kompostierbare Streu handelt. Die Hinterlassenschaften der Katze können Parasiten enthalten, die im Kompost nicht zersetzt werden.

Text: Sigrid Hestermann Artikelbild: antoniodiaz/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10
  3. LilliaBella
    Werbung
    LilliaBella
    Supportforum
    Anrworten: 1