goji-beeren-krankheiten
Goji-Beeren werden nur selten krank

Krankheiten an Goji Beeren erkennen und bekämpfen

Goji Beeren sind als Beerensträucher im Garten ziemlich anspruchslos und können an einem sonnigen Standort bei der Ernte der orange-roten Beeren auch in Deutschland gute Erträge liefern. Allerdings können nur gesunde Pflanzen ein gesundes Wachstum an den Tag legen und Blüten in größerer Anzahl ansetzen.

Der echte Mehltau und die Goji Beere

Goji Beeren werden regelmäßig von Echtem Mehltau befallen. Sofern dieser an den Blättern auftritt und nicht mit chemischen Mitteln behandelt wird, können die Früchte in der Regel trotzdem normal geerntet und auch bedenkenlos weiterverarbeitet werden. Als vorbeugende Maßnahme gegen Mehltaubefall sollten Goji Beeren zu einer Strauchform mit nicht zu vielen Trieben erzogen werden, bei der durch den regelmäßigen Schnitt eine gute Belüftung und Abtrocknung der Blätter gewährleistet ist. Mit Mehltau befallene Zweige sollten zur Eindämmung des Befalls möglichst frühzeitig ausgeschnitten und über den Hausmüll entsorgt werden.

Keine Krankheit, aber ebenso schädlich: die asiatische Gallmilbe

Mittlerweile wurde auch auf deutschen Anbauflächen das Auftreten der eingeschleppten asiatischen Gallmilbe nachgewiesen. Diese nur etwa 0,3 mm großen Tiere sind mit dem bloßen Auge kaum sichtbar, machen sich aber durch auffällige Ausbuchtungen der befallenen Blätter an einem Goji Beeren Strauch bemerkbar. Wie bei einem Mehltaubefall gilt auch bei den Gallmilben, dass das Ausschneiden befallener Pflanzenteile als effektive und schonende Bekämpfungsmaßnahme gilt. Die entfernten Zweige sollten möglichst nicht auf dem Komposthaufen, sondern in einem Plastiksack verpackt im Hausmüll landen.

Goji Beeren ohne Blütenbildung sind nicht notwendigerweise krank

Wenn eine Goji Beere keine Blüten bildet, so deutet das nicht automatisch auf eine Krankheit hin. Manchmal sind die Pflanzen ganz einfach noch zu jung oder es wurde nicht die richtige Pflanzensorte ausgewählt. Es kann auch an stark stickstoffhaltigem Dünger liegen, wenn Goji Beeren zwar stark wuchern, aber gleichzeitig keine Blüten bilden.

Tipps

Die Goji Beere gilt aufgrund ihrer späten Erntezeit als häufige Wirtspflanze der Kirschessigfliege, die ihre Eier in intakte Früchte legt. Da im Bereich des privaten Gartenbaus keine Pflanzenschutzmittel gegen die Kirschessigfliege zugelassen sind, können nur vorbeugende Maßnahmen wie ein regelmäßiger Rückschnitt für einen möglichst gut belüfteten Pflanzenaufbau ergriffen werden.

Text: Alexander Hallsteiner Artikelbild: Ingrid Balabanova/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10
  3. LilliaBella
    Werbung
    LilliaBella
    Supportforum
    Anrworten: 1