goji-beeren-anbau-deutschland
Goji-Beeren gedeihen auch in Deutschland hervorragend

Der Anbau von Goji Beeren in Deutschland

Während die Goji Beere als Frucht des "Gemeinen Bocksdorns" in asiatischen Ländern schon sehr lange beim Kochen und zu Gesundheitszwecken verwendet wird, wurde sie in den westlichen Industrienationen erst nach der Jahrtausendwende zur "Trendbeere". Nicht zuletzt aufgrund der in vielen Importen gefundenen Schadstoffrückstände aus Pestiziden wird der Anbau der Goji Beere vor Ort in Deutschland immer mehr zu einem bedeutenden Thema.

Gute Gründe für den Anbau in Deutschland

Es gibt verschiedene Gründe, die für einen Anbau von Goji Beeren in Deutschland sprechen:

  • bessere Kontrolle bei der Verwendung von Pflanzenschutzmitteln
  • sauberes und unbedenkliches Gießwasser
  • verbesserte Ökobilanz dank kurzer Transportwege
  • Möglichkeit der Verarbeitung frischer Beeren

Darüber hinaus gibt es grundsätzlich auch keine Gründe, die gegen einen flächendeckenden Anbau des Gemeinen Bocksdorns als Ertragsobst sprechen würden. Die Pflanzen stellen an ihren jeweiligen Standort keine besonders hohen Ansprüche und sind auch in exponierten Lagen ziemlich gut winterhart.

Abwechslung auf dem Speiseplan durch selbst angebaute Goji Beeren

Ob es sich bei den Goji Beeren nun tatsächlich um ein sogenanntes „Superfood“ handelt, darüber könnte man vielleicht durchaus streiten. Sicher ist aber, dass sich durch die relativ späte Erntezeit die Saison für frisch zu verzehrendes Beerenobst aus kontrolliertem Anbau direkt vor Ort verlängern lässt. Die säuerliche Goji Beere kann aber auch geschmacklich eine Bereicherung darstellen, wenn sie als Geschmackszutat in Soßen zu Wildgerichten, als Rosinenersatz im Kuchen oder als Vitaminkick im morgendlichen Müsli zum Einsatz kommt.

Mit Standortwahl und Pflege für gesunde und ertragreiche Pflanzen sorgen

Sie sollten bei der Standortwahl und Pflege der Goji Beere stets im Hinterkopf behalten, dass diese Beerensträucher sonnige und warme Standorte mit durchlässigem Boden lieben. Damit sich die Pflanzen mit den typisch bogenförmigen, langen Zweigen gut entwickeln können, sollten sie in ausreichendem Abstand zueinander gepflanzt und auch regelmäßig geschnitten werden. Eine gute Belüftung der Blätter an den Zweigen ist ein wichtiger Faktor, wenn es um die Vorbeugung gegen den Befall mit Mehltau geht.

Tipps

Da die Goji Beere Staunässe im Wurzelbereich nur sehr schlecht verträgt, sollten undurchlässige Böden in feuchten Lagen mit entsprechenden Drainagematerialien und humosem, lockerem Erdreich wie abgelagertem Kompost angereichert werden.

Text: Alexander Hallsteiner Artikelbild: Elissse G/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5