goji-beere-vermehren
Goji-Beer-Sträucher können aus Samen gezogen werden

Die Goji Beere unkompliziert selbst vermehren

Seit der Anbau von Goji Beeren auch in Deutschland forciert wird, sind ertragreiche Zuchtsorten auch hierzulande in einer größeren Vielfalt und Menge im Handel erhältlich. Die starkwüchsigen Sträucher mit den leuchtend orange-roten Beeren können aber auch unkompliziert selbst vermehrt werden.

Unkontrollierte Vermehrung begrenzen mit einer Rhizomsperre

Grundsätzlich gibt es drei Hauptarten der Vermehrung bei der Goji Beere:

  • unterirdische Ausläufer
  • Stecklinge
  • Sämlinge

Die Vermehrung der Goji Beere allerdings ist nicht immer etwas, was von Gärtnern speziell aktiv angestrebt wird. In vielen Fällen schrecken Gartenbesitzer auch überhaupt vor der Pflanzung im Gartenbeet zurück und ziehen einen Anbau im Topf vor, da bei dieser Kulturform automatisch die Bildung von unterirdischen Wurzelausläufern in kontrollierte Bahnen gelenkt wird. Wenn Goji Beeren trotzdem im Garten ausgepflanzt werden sollen, dann bietet sich wie beim Bambus die Verwendung einer Rhizomsperre rund um die Pflanzen an. Sonst kann es mitunter zu einer starken Ausbreitung der Ausläufer quer durch den Garten kommen.

Goji Beeren mit Stecklingen vermehren

Die häufigste Vermehrungsmethode bei den Goji Beeren ist der Schnitt von Stecklingen. Immerhin bietet diese Methode ein rasches Wachstum der so gewonnenen Jungpflanzen und Schnittmaterial fällt bei den starkwüchsigen Sträuchern ohnehin jährlich in ausreichender Menge an. Es können entweder grüne Stecklinge im Frühsommer oder reife Stecklinge im Herbst geschnitten werden. Die Stecklingsvermehrung im Herbst liefert in der Regel bessere Ergebnisse. Dazu werden etwa 10 bis 20 cm lange Stücke von den Sträuchern abgeschnitten und in ein durchlässiges Anzuchtsubstrat gesteckt. Werden Stecklinge auf der warmen Fensterbank im Topf gezogen, kann eine übergestülpte Folienabdeckung für eine konstant hohe Luftfeuchtigkeit sorgen.

Sämlinge aus den Samen der Goji Beere ziehen

In der Regel sind auch die Samen aus getrockneten Goji Beeren durchaus noch keimfähig, wenn Sie diese vorsichtig aus den Beeren herausholen. Die Samen der Goji Beere werden für die Keimung im Idealfall auf ein befeuchtetes Zellstofftuch gelegt. Sie keimen als Lichtkeimer nur unbedeckt, können aber schon kurz nach der Keimung in feine Aussaaterde vereinzelt werden. Da die Pflanzen in der ersten Zeit sehr empfindlich sind, benötigen sie relativ konstante Pflege und gute Licht- und Feuchtigkeitsverhältnisse.

Tipps

Aus Samen gezogene Sträucher benötigen gegenüber den aus Stecklingen gezogenen Goji Beeren im Schnitt etwa bis zu zwei Jahre länger, bevor zum ersten Mal eine nennenswerte Anzahl der Beeren geerntet werden kann. Daher wird die Stecklingsvermehrung der Aussaat in den meisten Fällen vorgezogen.

Text: Alexander Hallsteiner Artikelbild: Mortal Tree/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. zaizai
    Geranium
    zaizai
    Stauden
    Anrworten: 0
  2. Kauka
    orchideen
    Kauka
    Andere Garten- und Pflanzenthemen
    Anrworten: 1
  3. Moca
    Frage?
    Moca
    Zierpflanzen
    Anrworten: 2