Sind Glückskastanien giftig für Katzen?

Die Glückskastanie oder Pachira aquatica gehört zu den ungiftigen Zimmerpflanzen. Da die Pflanze nicht giftig ist, können Sie sie unbesorgt pflegen, auch wenn Sie Katzenbesitzer sind. Allerdings sollten Sie Ihre Katze besser fernhalten, denn durch Ankratzen der Stämme erleidet die Glückskastanie große Schäden.

Pachira aquatica giftig für Katzen
Glückskastanien stellen für Katzen keine Gefahr dar

Glückskastanien sind nicht giftig, sondern sogar essbar

In ihrer Heimat werden Blätter und Früchte der Glückskastanie sogar gegessen. Pachira aquatica ist deshalb eine der Zimmerpflanzen, die Sie auch halten können, wenn Sie Katzen zu Ihrem Haushalt zählen.

Es besteht eher eine Gefahr für den Baum durch Katzen. Wenn diese den Stamm annagen oder ankratzen, können Schädlinge eindringen, die die Glückskastanie eingehen lässt.

Im Allgemeinen halten sich die meisten Katzen allerdings ohnehin fern von Glückskastanien.

Tipps

Im Stamm der Glückskastanie befinden sich Pflanzensäfte, die als gering giftig für Kinder eingestuft werden. Lassen Sie kleine Kinder deshalb besser nicht mit der Pflanze in Kontakt kommen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.