Stellen Alpenveilchen eine Gefahr für Katzen dar?

Ein Alpenveilchen im Blumentopf direkt auf dem Fensterbrett macht zu seiner Blütezeit einiges her. Über viele Wochen kann es bewundert werden und das triste Heim farblich aufwerten. Doch ist es gänzlich ungefährlich für Katzen?

Alpenveilchen giftig für Katzen
Katzen dürfen auf keinen Fall am Alpenveilchen knabbern

Alpenveilchen sind für Katzen giftig

Insbesondere die Knolle sollten Sie nicht einfach Zuhause auf dem Tisch oder Schrank rumliegen lassen, wenn Sie Katzenbesitzer sind. Die darin enthaltenen Triterpensaponine sind giftig. Bereits geringe Mengen können nach einem Verzehr tödliche Folgen nach sich ziehen.

Gewöhnlich sind vor allem Jungtiere gefährdet, da sie neugierig und unerfahren sind. Sollten Sie die folgenden Symptome an Ihrer Katze bemerken, sind der sofortige Gang zum Tierarzt sowie Flüssigkeitsgabe entscheidend für das Überleben:

  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Kreislaufstörungen
  • Krämpfe
  • Atemlähmung

Tipps & Tricks

Nicht nur Katzen können sich am Alpenveilchen vergiften. Diese Pflanze ist auch für andere Tiere wie Hunde, Hasen, Hamster, Fische und Vögel toxisch.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.