Geißblatt

Geißblatt pflanzen: Wann, wo und wie richtig einpflanzen?

Artikel zitieren

Das Geißblatt – dieser Schlinger hat es in sich. Geschwind erobert diese Kletterpflanze Objekte in ihrer Nähe. Mit ihrem dichten Blattwerk und ihren grazilen Blüten fungiert sie als wertvoller Sichtschutz und kann ebenso tristes Mauerwerk unter sich bedecken. Doch wie wird das Geißblatt richtig gepflanzt?

Geißblatt anpflanzen
Das Geißblatt klettert gern an Zäunen, Rankhilfen oder Häuserwänden empor
AUF EINEN BLICK
Wie pflanze ich ein Geißblatt richtig?
Das Geißblatt sollte im zeitigen Frühjahr an einem halbschattigen, windgeschützten Standort gepflanzt werden. Achten Sie auf einen feuchten, luftdurchlässigen, humusreichen, kalkarmen und nährstoffreichen Boden. Pflanzen Sie das Geißblatt in ein doppelt so breites und tiefes Pflanzloch wie den Wurzelballen, geben Sie Kompost und Sand hinzu, und bedecken Sie es mit Erde. Stellen Sie gegebenenfalls eine Pflanzstütze bereit.

Wann sollte man das Geißblatt pflanzen?

Das Geißblatt kann gepflanzt werden, solange der Boden frostfrei ist. Es ist gut winterhart. Vorzugsweise sollte es außerhalb seiner Blütezeit gepflanzt werden, da diese ihm Kraft raubt. Die ideale Pflanzzeit ist das zeitige Frühjahr.

Lesen Sie auch

Welcher Standort eignet sich für das Geißblatt?

Ob an Mauern, Zäunen, Hausfassaden oder Bäumen oder als Bodendecker – an einem hellen und mäßig warmen Standort fühlt sich das Geißblatt am wohlsten. Die Wahl sollte auf einen halbschattig gelegenen Platz fallen. Optimal wäre es, wenn die Luftfeuchtigkeit dort hoch und die Lage windgeschützt ist.

Zu viel Sonne kann das Geißblatt austrocknen und anfälliger für Schädlinge machen. Auch ein schattiger Standort kann notfalls infrage kommen. Doch bedenken Sie: Dort wächst das Geißblatt aufgrund des Lichtmangels kahler. Dadurch kann es Wände und Co schlechter unter sich bedecken.

Stellt das Geißblatt besondere Ansprüche an den Boden?

Generell ist das Geißblatt anspruchslos. Das oberste Gebot im Bezug auf den Boden ist eine konstante Feuchtigkeit. Die Erde sollte niemals austrocknen, sondern frisch bis mäßig feucht gehalten werden. Staunässe sollte nicht entstehen, da sie in Kürze zu Wurzelfäule fühlt. Weniger entscheidende Eigenschaften des Bodens sind:

  • gut luftdurchlässig
  • locker
  • humusreich
  • kalkarm
  • nährstoffreich

Wie wird beim Pflanzen vorgegangen?

  • Pflanzloch doppelt so breit und tief wie der Wurzelballen des Geißblatts ist ausheben
  • Kompost und Sand beimischen
  • Geißblatt hineinsetzen und mit Erde bedecken
  • ggf. Pflanzstütze (7,00€ bei Amazon*) anbringen
  • Bodendecker pflanzen oder eine Mulchschicht ausbringen

Wie lässt sich das Geißblatt vermehren?

Das wenig Pflege fordernde Geißblatt können Sie zum einen durch Stecklinge oder Absenker vermehren. Zum anderen kann es durch Aussaat vervielfältigt werden. Geläufig sind die Stecklings- und Absenkervermehrung. Beide sollten am besten im Frühjahr durchgeführt werden.

Tipps & Tricks

Wer das Geißblatt in einen Kübel pflanzt, sollte unbedingt ein Rankgitter bereitstellen!