gartenteich-kosten
Die Kosten variieren stark je nach Größe und Material des Gartenteichs

Was wird eigentlich mein Gartenteich kosten?

Mit den Kosten eines Gartenteichs verhält es sich ähnlich wie beim Auto- oder Immobilienkauf. Desto größer die Wünsche sind, umso höher werden die Kosten ausfallen. Und: Wer nicht selbst bauen will oder kann, ist bei einem erfahrenen Gartenfachbetrieb besser aufgehoben und auf der sicheren Seite.

Zunächst einmal ein gehöriges Maß an Arbeit und dazu natürlich auch Geld. Kosten verursacht nicht nur der Bau, denn ein Gartenteich will bepflanzt werden, Sie wünschen sich eine Ausstattung mit Pumpe, planen vielleicht Fische einzusetzen, wollen Ihr Teichwasser eventuell von Zeit zu Zeit klären und denken vielleicht sogar über ein zusätzliches Wasserspiel mit effektvoller Beleuchtung nach? Schließlich sind auch noch Größe des Teichs, seine Bauart und die verwendeten Materialien entscheidende Kostenfaktoren.

Baustandard – je besser desto teurer

Aber sind es nun 500,- , über 1.000,- oder sogar mehrere Tausend Euro, die der Gartenteich kosten wird? Ein Anhaltspunkt, wenigstens für die grobe finanzielle Planung, wäre durchaus wünschenswert. Dafür haben wir uns bei einer Firma einige Beispiele angesehen:

  • Terrassenteich aus Folie mit Uferzone: 2,00 mal 1,50 Meter mit 30 Pflanzen ab 165,- Euro oder mit 15 Pflanzen bei einer Größe von 3,00 mal 1,50 Meter ab 235,- Euro;
  • Hochteich mit Leichtmetallkonstruktion: Holzoptik, innen Folie, 1,06 mal 1,06 Meter (50 cm hoch) ab ca. 500,- Euro bis knapp unter 750,- Euro (2,11 mal 1,06 Meter und 50 cm Höhe);
  • Mini-Naturteich: 8 m2 Wasseroberfläche mit 4 m3 Inhalt aus 30 m2 Teichfolie und mit 50 Pflanzen zum Preis ab 265,- (Billigvariante) bis 845,- Euro (in üblicher Bauweise);
  • Kleiner Naturteich: 19 m2 Wasseroberfläche bei 13 m3 Inhalt aus 48 m2 Teichfolie inklusive 75 Teichpflanzen für knapp über 400,- Euro (Billigvariante), übliche Bauausführung um die 1.300,- Euro;
  • Kleinbiotop oder stabiler Naturteich: mit 32 m2 Oberfläche und 26 m2 Inhalt, gefertigt aus 120 m2 Teichfolie mit 150 Teichpflanzen ab ca. 930,- Euro bzw. in der geläufigsten Bauart und Ausstattung für knapp 2.850,- Euro.

Kommen besondere Ausstattungswünsche hinzu, sind Sie bei einem größeren Fischteich bereits bei einem fünfstelligen Investitionsvolumen angelangt, das vermutlich – rechnet man den Wert Ihrer Arbeitszeit hinzu – durch Eigenleistungen nur unwesentlich kompensierbar wäre.

Tipps

Wenn Sie mehr als nur einen Miniteich in der Größe einer Vogeltränke planen, ein Fertigbecken nicht infrage kommt und Sie nur wenig Erfahrungen beim Teichbau haben, ist es sinnvoll, sich von mehreren Firmen zunächst unverbindliche Preisangebote unterbreiten zu lassen.

Artikelbild: photowind/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Der Tod als Werbung

    In der heutigen Werbung fiel mir ein Bild auf : Eine Verkäuferin hält einen sehr großen Fisch in den Armen - dieser ist offensichtlich erstickt , wie sein geöffnetes Maul verrät Ich bin kein Öko - Heini und verstehe , daß Tiere für unsere Ernährung sterben müssen . Aber darf man einen toten Körper als Werbung benutzen . Die Verkäuferin kann nichts dafür . Warum hält der Chef nicht sein totes Kind in die Luft und sagt : " Wieder ein Problem weniger " ?

  2. Zwiebeln oder Samen

    Hallo zusammen :D wenn ihr neue Blumen Pflanzt verwendet ihr lieber Zwiebeln oder ist der Samen genauso gut ? Mir ist klar das es sich wahrscheinlich nach der Pflanze an sich richtet da man ja nicht von allen Blumen Samen bekommt, der Grund meiner Frage ist einfach oftmals weiß ich bei Samen nicht ob das schon die Blume oder doch nur Unkraut ist wenn etwas anfängt zu sprießen :(

  3. Stecklinge Forsythie

    Hallo zusammen, bilden nur Jährlinge Wurzeln oder klappt das Wurzelnschlagen auch bei schon verholzten Trieben? Danke

  4. Verluste durch Utra-Sommer 2018

    Guten Tag zusammen, puh, ich bin so fertig von den letzen Tagen, so ein RESET im Garten geht in die Knochen! Wir stellen unseren Garten ja um, weg vom Wasserschlucker Rasen. Das macht Arbeit, ich bin auf das Ergebnis ja gespannt! Nun endlich zeigt sich ja auch das erste Grün. Zeit mal durch den Garten zu gehen, um zu sehen, in welcher Pflanze denn nach dem Hitzesommer und den ebenso trockenen Wintermonaten noch Lebensmut steckt. Zum Glück haben es die meisten ja doch geschafft, mit einem vernünftigen Rückschnitt dürfte der Start ins Sommerhalbjahr also gut klappen. Aber bei ein paar []

  5. erster Schnitt Feigenbaum

    Hallo Gartenfreunde Ich habe seit letztem Sommer einen Feigenbaum in einem Topf (wobei man noch nicht wirklich von "Baum" sprechen kann:) ). Überwintert hat er im kühlen Treppenhaus und er gedeiht weiterhin prächtig. Nun stellen sich mir die Fragen, 'ob', 'wann' und 'wie' ich den das erste mal schneiden muss? Ich hab mal ein Bild mitgeschickt. Sollte ich den so belassen und er mach später selber Seitentriebe und ein Schnitt ist erst in ein paar Jahren notwendig? Oder muss ich den jetzt "köpfen"? Ich habe im Netz viel über das Schneiden von Feigenbäumen gefunden. Jedoch nicht, wann und wie diese []

  6. Moos kontra magere Blumenwiese als Bienenweide

    Hallo Leute, ihr schreibt, dass Moos auf schattigen und mageren Böden gut gedeiht. Diese Magerkeit brauche ich aber gerade für die Wildblumen, die auch magere Böden bevorzugen. Habe extra Rasenziegel abgetragen und Sand eingestreut. Und nun ist alles bedeckt mit Moos. Was soll ich tun? Ich muss dazu sagen, dass in den ersten 2 Jahren die Bienenweide wunderbar bunt vielfältig geblüht hat. Und jetzt nur noch Moos!