Tauchbecken oder Luxusteich – wie hoch sind die Kosten?

Bauweise, gewünschte Dimension sowie die filtertechnischen Besonderheiten gehören zu den wesentlichsten Faktoren bei den Schwimmteich Kosten. Dass vermeintlich billig nicht am Ende viel zu teuer wird, lässt sich mit einer sorgfältigen Kalkulation in Zusammenarbeit mit einer Fachfirma verhindern.

schwimmteich-kosten
Durch Selbstbau und Eigenplanung kann beim Schwimmteichbau viel Geld gespart werden

Es gehört, insbesondere im Baugewerbe, zu den schwierigsten Herausforderungen, nach verbindlichen Preisen für Handwerksleistungen und Materialien zu recherchieren. Das hat relativ wenig mit Geheimniskrämerei zu tun, sondern liegt darin begründet, dass für eine reale Kostenanalyse von geplanten Bauprojekten in der Regel eine Vorortbesichtigung unerlässlich ist. Dennoch haben wir es bei den Schwimmteichkosten versucht, sodass Sie als künftiger Naturpool-Besitzer zumindest einige Richtwerte kennenlernen werden, mit denen sich eine Grobplanung bewerkstelligen lässt.

Was sagt EIN Fachmann zum Schwimmteich-Preis

Wenn für das Freibad im Garten ein Fachbetrieb mit ins Boot geholt wird, kann je nach Ausstattung und Größe mit Quadratmeterpreisen zwischen 300,- und 500,- Euro gerechnet werden. Durch Eigenleistungen lassen sich die Kosten für den Schwimmteich auf 150,- bis 250,- Euro/m2 drücken. In Zusammenarbeit mit einem Garten- und Landschaftsbaubetrieb wird im Idealfall ein gemeinsames Konzept vorbereitet, das alle geeigneten Tätigkeiten enthält, die in eigener Regie des Grundstücksbesitzers erledigt werden können, ohne ihn fachlich oder körperlich zu überfordern.

Selber buddeln kann Schwimmteich-Kosten senken

Wer sich selbst günstig einen Minibagger mietet, um damit die Baugrube für den Naturpool vorzubereiten, wird je nach Größe seines Projekts durchaus einen vierstelligen Euro-Betrag auf seinem Konto lassen können. Wobei vorher noch unbedingt zu klären wäre, was mit dem Erdaushub passiert. Bei einer Teichfläche von 100 m2 kommen locker ca. 107 m2 Erde in Bewegung, was einer Masse von 240 Tonnen entspricht. Bei den gut 2.000 Fahrten mit einer gut gefüllten Schubkarre, die dafür wenigstens nötig werden, ist allerdings eine ausgezeichnete körperliche Konstitution wichtig. Die Miete eines Baggers (Tagespreis ab ca. 80,- Euro) ist in diesem Fall sicher weniger schweißtreibend.

Mögliches Sparpotenzial bei Eigenleistungen

Die Mehrzahl der Fachfirmen argumentiert bezüglich einer Muskelhypothek künftiger Schwimmteichbesitzer schon etwas zurückhaltender, was die eben genannten Einsparungen anbelangt. Sie sind der Meinung, dass sich viele Bauherren, besonders was die Hauptkostenfaktoren betrifft, hierbei ganz klar überschätzen würden. Aber welche Rechnungspositionen gehören eigentlich zu den Preistreibern bei den Kosten für einen Schwimmteich? Im mittleren bis höheren vierstelligen Bereich sind es hauptsächlich:

  • Erdaushub und Abtransport bzw. die Verteilung auf dem Grundstück;
  • Teichfolie und ihre Verarbeitung (schweißen);
  • Einkauf von Substraten für Grünpflanzen;
  • Land- und Wasserpflanzen für die Begrünung in und um den Schwimmteich;
  • technische Ausstattung wie Filter- und Pumpentechnik für die Wasserklärung;
  • gärtnerische Ausgestaltung der teichnahen Bereiche (Natursteine, Holzterrasse usw.);

Beispiel für eine grobe Kostenkalkulation

Bei diesem unverbindlichen Beispiel geht es um einen 100 m2 großen Schwimmteich, der ohne eine separat gemauerte Schwimmzone errichtet werden soll.

Leistungsart bzw. MaterialKosten in Euro
Miete Minibagger für fünf Tage425,00
Miete Rüttelstampfer für zwei Tage60,00
Vlies (300 g/m) für 160 m2 (2,00 pro m2)320,00
PVC-Folie (1,5 mm) 160 m2 (10,00 pro m2)1.600,00
30 t gewaschener Kies als Substrat (zwei unterschiedliche Körnungen) incl. Anfuhr750,00
Teichtechnik: einfaches Umwälzsystem mit Schachtpumpe, Skimmer, Partikelfilter, Dränage und Schlauchleitungen1.500,00
Baumaterial (Sand, Zement, Steine und Kleinteile)300,00
Wasserpflanzen Grundsortiment 75 Stück190,00
Füllwasser, Erstbefüllung ohne Abwasserkosten100,00
Gesamtkosten5.245,00

Wie kalkulieren Gartenplaner?

Ähnlich, wie ein Architekt sämtliche Planungsarbeiten für Eigenheimbauer realisiert, helfen Gartenplaner den Interessenten beim Schwimmteich bauen. Vom Grobentwurf über Vor-Ort-Beratung bis hin zur Begleitung von externen Ausschreibungsverfahren kümmern sich erfahrene Fachleute um die gesamte organisatorische Vorbereitung und überwachen die einzelnen Etappen des Bauablaufs. Dieser Service ist nicht kostenlos, trägt aber in entscheidendem Maß dazu bei, dass Sie von Baumängeln verschont bleiben und über viele Jahre Freude an Ihrer neuen Oase im Grünen haben werden.

Fünf Typen zu fünf verschiedenen Preisen

Bei einem Korschenbroicher Gartenplanungs-Unternehmen sind wir bezüglich der Preisgestaltung auf verlässlichere Zahlen gestoßen, die auch für weniger erfahrene Schwimmteichplaner eine finanzielle Planungsgrundlage liefern. Neben den einzelnen Kostenfaktoren, die für einen Kassensturz berücksichtigt sein wollen, weist die Firma auch auf die wichtigsten Gründe hin, warum es, besonders im Netz, so viele (vermeintlich) „günstige“ Angebote gibt. Billigangaben für Schwimmteich-Bauprojekte enthalten meist nur grob geschätzte Angaben zu Aushub, Lohn, Filter, Pumpe und Folie, obwohl in der Praxis später oft noch andere Leistungen in Rechnung gestellt werden, wie zum Beispiel:

  • Erdarbeiten (Nachbereitung und Abtransport des Bodens);
  • Bepflanzungen (Substrate und Wasserpflanzen);
  • Bodenab- und Überläufe sowie, falls gewünscht zusätzliche Kanalanschlüsse;
  • Natursteingestaltung;
  • Unterwassermauern;
  • zusätzliche Pumpen- und Filtertechnik, Entphosphatungsanlage;
  • Gestaltung des Umfelds, Wiederherstellung von Rasenflächen und Bepflanzungen in Teichnähe;

Zur besseren Transparenz werden die unterschiedlichen Schwimmteichtypen in fünf Kategorien unterteilt, die sowohl von der Teichgröße als auch von ihrer technischen Ausstattung her verschieden sind.

  • Typ 1: angenommene Mindestgröße 120 m2 bei Kosten zwischen 170,- und 250,- Euro/m2; Gesamtkosten liegen zwischen 20.400,- und 30.000,- Euro; Eigenschaften: u. a. mit naturnaher Gestaltung inkl. wenig Technik, da die Reinigung auf biologischem Weg realisiert wird; keine gezielte Durchströmung von Flachwasserzonen bei üppigem Pflanzenwachstum und Tolerierung von Algen; keine mechanische Filtrierung;
  • Typ 2: Größe mindestens 100 m2 zum Preis von 350,- bis 500,- Euro/m2 und einem Gesamtpreis zwischen 35.000,- und 50.000,- Euro; Eigenschaften: durchflossenes Stehgewässer mit Pumpe, Regenerationszonen mit Rohrleitungen, Oberflächenströmung u. a.;
  • Typen 3 bis 5: intensiv gestaltete Anlagen, in die viel Teichtechnik integriert wird; bei einer Mindestgröße von 100 m2 muss bei dieser Ausstattung pro Quadratmeter mit Preisen zwischen 500,- und 800,- Euro gerechnet werden; Gesamtausgaben der Anlage bewegen sich zwischen 50.000,- und 80.000,- Euro; Eigenschaften: leistungsfähige Wasserreinhaltung, Gestaltung mit getrennter Fließgewässer-, Schwimm- und Regenerationszone als zusammenhängende Wasserfläche, Mauern unterhalb des Wasserspiegels, gesamtes Wasservolumen wird täglich wenigstens ein Mal umgewälzt; nährstoffarmes Wasser (wenig Algen, keine Biofilmbildung!), Verwendung speziell gefärbter Folien;

Vorsicht mit Schnäppchen bei Schwimmteichpreisen

Bei unseren Recherchen sind wir fast zu 70 Prozent auch auf solche Angebote aufmerksam geworden:

  • Kompletter Schwimmteich schon ab 1.800,- Euro;
  • Fertige Naturpools für 150,- Euro/m2;
  • Pools & Teiche: ab 1.000,- Euro je Quadratmeter Wasseroberfläche;
  • Ihr Schwimmteich ohne Technik: Nur diese Woche für sagenhafte 90,- Euro pro m2;

Mitunter werden auch mit Billigfolie ausgekleidete Löcher im Garten, in denen eine noch billigere Tauchpumpe steckt, als Schwimmteich bezeichnet. Von daher können wir nur dringend empfehlen, Ihren Naturpool oder Schwimmteich auf der Grundlage der Gartensituation vor Ort und entsprechend Ihrer persönlichen Bedürfnisse grob vorzuplanen und sich für eine reale Kostenschätzung an einen seriösen und erfahrenen Anbieter zu wenden.

Fakten, die Schwimmteichkosten stark beeinflussen

Holen Sie sich am besten nicht nur mehrere Angebote von verschiedenen Firmen ein, sondern lassen Sie sich darüber hinaus Referenzobjekte zeigen, die schon mindestens zwei Jahre in Betrieb sind. Auch der später zu erwartende Pflegeaufwand sollte bei der Kalkulation nicht unberücksichtigt bleiben. Wie hoch die Investition letztendlich wird, hängt mit einer Vielzahl von Faktoren zusammen, die vom Bauherrn nur teilweise beeinflussbar sind. Hauptsächlich handelt es sich dabei um:

  • geplante Tiefe und Größe der Schwimmzone (ab 1,50 m Wassertiefe ist in den meisten Bundesländern eine Baugenehmigung Pflicht!);
  • geografisches Relief des Grundstücks (eben oder Hanglage);
  • Höhe des Grundwasserspiegels (kann eventuell eine Absenkung während der Bauzeit erforderlich machen);
  • Untergrundbeschaffenheit (Sand, Lehm, Felsen usw.);
  • Verwertung des Erdaushubs unter Berücksichtigung der ortsüblichen Deponiekosten;
  • Faktoren der späteren Betriebskosten (auch Wasser / Abwasser) des Schwimmteichs;

Zerlegen Sie am Besten Ihr Gesamtprojekt „Schwimmteich bauen“ in mehrere übersichtliche Einzelteile und führen Sie zunächst selbst eine grobe Kostenkalkulation, ähnlich dem folgenden (durch Sie erweiterbaren) Schema durch:

Leistungs- bzw. Materialbedarfmeine geschätzten Kostenrecherchierte Kosten
Baustelleneinrichtung  
Entfernung von Sträuchern & Bäumen  
Ausheben der Schwimmteichgrube  
Abfuhr des Erdaushubs  
Kosten Mietgeräte  
Kosten Fundament, Bodenplatte, Beckenwände  
Einkauf Vlies und Teichfolien  
Folienmontage (Schweißen?)  
Teichtechnik (Pumpen, Skimmer, Leitungen, Filter)  
Bepflanzung und Substrat  
Zubehör (Brücken, Stege, Holzdeck, Beleuchtung usw.)  

Alternative: vorkonfektionierter Schwimmteich?

Bei den meisten Angeboten, die wir im Netz recherchiert haben, fanden wir erstaunlich konkrete Angaben zum Leistungsumfang sowie bezüglich der zu erwartenden Ausstattungen der montagefertigen Sets. Viele Unternehmen bieten auch telefonisch eine fachgerechte Beratung an, sodass halbwegs bauaffine Interessenten, die über ein entsprechend hohes Zeitpotenzial für die Montage verfügen, bei Direktverkäufern durchaus gut aufgehoben sein können. Ob der Endpreis letztlich tatsächlich günstiger sein wird, lässt sich aufgrund der sehr verschiedenen Angebote nicht mit Sicherheit sagen. Aber auch hierfür ein abschließender Kurzüberblick zur aktuellen Marktlage der Schwimmteich Preise für Selbstbauer:

  • Standard-Schwimmteich mit 240 m2 Wasseroberfläche, 315 m3 Wasserinhalt und einer Schwimmstrecke von ca. 17 Metern: 4,779,00 Euro;
  • Kleingarten-Schwimmteich 160 m2 Wasseroberfläche, 204 m3 Wasserinhalt für rund 3.710,- Euro;
  • Mini-Schwimmteich mit 96 m2 Wasseroberfläche, 117 m3 Wasserinhalt und einer 9 Meter langen Schwimmstrecke für knapp über 2.630,- Euro;

Auch bei diesen Beispielen finden sich mehrere Ausstattungsvarianten. Wir haben jeweils die Günstigste aufgeführt, sodass Sie beim o. g. Mini-Teich in der Luxusausführung durchaus auf einen Gesamtpreis von knapp 11.000,- Euro kommen könnten. Hinzugerechnet werden müssen in der Gesamtbilanz jedoch immer der personelle Arbeitsaufwand, auch für eventuelle Helfer und wie bereits besprochen, werden Sie bei den Erdarbeiten nicht ohne gemietete Spezialtechnik für Erdaushub und Transport auskommen.

Tipps

Viele Firmen, die vorgefertigte Schwimmteiche und Naturpools vertreiben, bieten für Interessenten spezielle Teichbau-Seminare an, auf denen wichtige Kenntnisse vermittelt werden, damit Ihr Projekt zum gewünschten Erfolg führt.

Text: Fred Lübke
Artikelbild: Toa55/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.