Ficus Benjamini

Ficus Benjamini verliert Blätter? : So retten Sie ihn

Artikel zitieren

Der beliebte Ficus benjamini, auch Birkenfeige genannt, ist bekannt für seine Anmut und sein üppiges Blattwerk. Doch manchmal verliert er seine Blätter, was auf verschiedene Ursachen zurückzuführen sein kann. Dieser Artikel hilft Ihnen, die Gründe für den Blattverlust zu identifizieren und gibt Ihnen Tipps zur richtigen Pflege, um Ihren Ficus benjamini wieder gesund zu pflegen.

Birkenfeige retten
Umtopfen kann den Ficus Benjamini manchmal vor dem Untergang retten

Ursachen für Blattverlust beim Ficus benjamini

Um Ihren Ficus benjamini optimal zu unterstützen, ist es wichtig, die Gründe für den Blattverlust genau zu verstehen. Verschiedene Faktoren können dazu beitragen:

  • Standortbedingungen: Der Ficus benjamini bevorzugt einen hellen bis sonnigen Standort ohne direkte Mittagssonne. Vermeiden Sie Zugluft, starke Temperaturschwankungen und kalte Füße durch direkten Bodenkontakt. Südseitige Fensterplätze mit gleichbleibender Zimmertemperatur sind ideal.
  • Stress durch Veränderungen: Der Ficus benjamini ist eine standorttreue Pflanze. Selbst kleine Veränderungen wie das Drehen des Topfes oder ein Umzug können Stress verursachen und zu Blattverlust führen. Geben Sie Ihrer Pflanze Zeit, sich an neue Bedingungen zu gewöhnen.
  • Feuchtigkeit und Gießen: Sowohl zu viel als auch zu wenig Wasser schadet dem Ficus benjamini. Staunässe fördert Wurzelfäule, während Trockenheit die Pflanze schwächt. Achten Sie auf eine ausgewogene Wasserversorgung und lassen Sie die oberste Erdschicht zwischen den Wassergaben leicht antrocknen.
  • Luftfeuchtigkeit: Als tropische Pflanze benötigt der Ficus benjamini eine hohe Luftfeuchtigkeit. Besonders im Winter kann trockene Heizungsluft zum Problem werden. Besprühen Sie die Blätter regelmäßig mit kalkarmem Wasser, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen.
  • Schädlingsbefall: Schädlinge wie Spinnmilben, Blattläuse oder Schildläuse können die Gesundheit Ihres Ficus beeinträchtigen. Kontrollieren Sie die Blätter regelmäßig auf Befall und leiten Sie bei Bedarf geeignete Maßnahmen ein.
  • Düngung: Eine Überdüngung kann die Wurzeln schädigen und zu Blattverlust führen. Düngen Sie Ihren Ficus benjamini während der Wachstumszeit von März bis September alle zwei Wochen mit einem ausgewogenen Flüssigdünger in halber Konzentration. Im Winter benötigt die Pflanze eine Düngerpause.

Lesen Sie auch

Die richtige Pflege für den Ficus benjamini

Mit der richtigen Pflege können Sie Ihren Ficus benjamini gesund erhalten und ihm helfen, sein Blattwerk wieder zu regenerieren:

  • Gießen Sie bedarfsgerecht: Beobachten Sie die oberste Erdschicht und gießen Sie erst, wenn diese leicht angetrocknet ist. Vermeiden Sie Staunässe, um Wurzelfäule vorzubeugen.
  • Wählen Sie den richtigen Standort: Ein heller bis sonniger Platz ohne direkte Mittagssonne ist optimal. Zugluft sollte vermieden werden, um Stress für die Pflanze zu minimieren.
  • Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit: Besprühen Sie die Blätter regelmäßig mit kalkarmem Wasser, um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu gewährleisten.
  • Düngen Sie ausgewogen: Verwenden Sie während der Wachstumszeit alle zwei Wochen einen Flüssigdünger in halber Konzentration.
  • Beugen Sie Schädlingen vor: Kontrollieren Sie die Blätter regelmäßig auf Schädlinge und ergreifen Sie bei Bedarf entsprechende Maßnahmen.