Feuerahorn richtig schneiden – Schnitt-Anleitung für Einsteiger

Nordchinesischer Feuerahorn (Acer ginnala) überzeugt mit robusten Eigenschaften, die sich mit heimischem Feldahorn messen können. Seine ausgezeichnete Winterhärte und ausgeprägte Standort-Toleranz werden getoppt durch eine Schnittverträglichkeit, die anderen asiatischen Ahorn-Arten gänzlich fehlt. Diese Anleitung erklärt, wann und wie Sie einen Feuerahorn sachkundig schneiden.

feuerahorn-schneiden
Der Feuerahorn verträgt Rückschnitt sehr gut

Zeitfenster für den Schnitt ist zweimal jährlich geöffnet

Zweimal im Jahr haben Sie Gelegenheit, das Wachstum am Feuerahorn mit der Schere zu regulieren. Zum ersten Mal öffnet sich das Zeitfenster nach dem Laubfall im Herbst. Ein Termin im November an einem frostfreien Tag ist für die Maßnahme perfekt geeignet. Ein weiteres Mal bietet sich im Frühjahr die Gelegenheit zum Rückschnitt, kurz vor dem frischen Austrieb.

Schnitt ins alte Holz ist möglich – Anleitung für die Schnittführung

In der Schnittpflege von Feuerahorn können Sie sich auf eine stabile Regenerationsfähigkeit verlassen. Kultiviert als Großstrauch, Heckenpflanze oder kleiner Baum, treibt das Laubgehölz auch nach einem Schnitt ins alte Holz munter aus. Zielen Sie ab auf einen dichten Aufbau von der Basis her, sollte sich ein jährlicher Formschnitt im Bereich des ein- und zweijährigen Holzes bewegen. Ergänzend kommt ein Auslichtungsschnitt hinzu. So schneiden Sie Feuerahorn richtig:

  • Feuerahorn schneiden an einem frostfreien, trockenen Tag ohne pralle Sonneneinstrahlung
  • Aus der Form wachsende Äste auf die gewünschte Länge zurückschneiden
  • Bester Schnittpunkt befindet sich knapp oberhalb einer Knospe
  • Nach innen oder über Kreuz wachsende Triebe entfernen
  • Von zwei sich reibenden Zweigen den schwächeren abschneiden
  • Totholz an der Basis auslichten, ohne Stummel stehen zu lassen

Im Intervallen von drei bis fünf Jahren empfehlen wir, den Strauch oder die Krone zu verjüngen. Zu diesem Zweck wählen Sie drei bis vier der ältesten Zweige aus und schneiden diese ab. Das schafft Platz für das Wachstum junger Triebe und beugt einer Vergreisung wirksam vor.

Tipps

Verwechslungsgefahr besteht mit einer asiatischen Ahorn-Sorte, die ebenfalls den Namen Feuerahorn trägt und den Japanischen Fächerahornen (Acer japonicum) zugerechnet wird. Diese sind ähnlich schnittempfindlich und anfällig für Frostschaden, wie zierliche Schlitzahorn-Sorten. Bester Termin für einen Rückschnitt ist im zeitigen Frühjahr, wenn sich der erste Austrieb zeigt.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Don Mammoser/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.