bergahorn-schneiden
Im Frühsommer kann der Bergahorn einen leichten Formschnitt bekommen

Bergahorn schneiden – So machen Sie es richtig

Seine erhabene Statur und malerische Krone entwickelt der Bergahorn ohne Zutun des Gärtners. Sprengt der Rübezahl unter den Ahorn-Arten dennoch die räumlichen Dimensionen, setzen Sie mit der Schere dem Wachstum Grenzen. Die geringe Schnittverträglichkeit erfordert freilich ein umsichtiges Vorgehen. Dieser Ratgeber erklärt, wie Sie einen Acer pseudoplatanus fachmännisch schneiden.

Saftfluss und Gesetzgeber bestimmen den besten Zeitpunkt

Schon früh im Jahr setzt im Bergahorn ein starker Saftfluss ein, der einen drastischen Rückschnitt verbietet. Der klassische Schnitt-Termin für Gehölze im zeitigen Frühjahr hat für einen Acer pseudoplatanus keine Gültigkeit. Im Sommer lässt der Saftfluss zwar merklich nach. Allerdings verbietet das Bundesnaturschutzgesetz tiefgreifende Schnittmaßnahmen vom 1. März bis 30. September. So machen Sie es richtig:

  • Hauptschnitt mit Entfernung von Totholz: von Oktober bis Dezember
  • Leichter Formschnitt: zwischen Ende Juni und Mitte Juli

Bergahorn schneiden nach dem Minimum-Prinzip – So geht es

Im Spätherbst und Frühwinter ist die richtige Zeit, um eine zu dichte Krone auszulichten. Entfernen Sie abgestorbene Äste an der Basis. Achten Sie bei der Schnittführung darauf, dass der Astring nicht verletzt wird. Bei dieser Gelegenheit schneiden Sie ins Kroneninnere gerichtete Zweige bitte ebenfalls ab. Bilden sich zwei konkurrierende Spitzen, sollte der schwächere Trieb möglichst nah am Stamm und auf Astring abgesägt werden.

Möchten Sie die Krone insgesamt verkleinern, handeln Sie idealerweise nach dem Minimum-Prinzip. Schneiden Sie so viel, wie nötig und so wenig, wie möglich zurück. Handelt es sich lediglich um den Schnitt des diesjährigen Zuwachses, greifen Sie im Juni/Juli zur Schere. Setzen Sie die Klinge stets an in kurzer Entfernung zu einem Blatt, einer Knospe oder einem schlafenden Auge, um einen vitalen Austrieb zu fördern.

Gravierende Schnitt-Maßnahmen wollen am Bergahorn gut überlegt sein, da er aus dem alten Holz nur selten wieder austreibt.

Tipps

Den wichtigsten Rückschnitt seines langen Baumlebens erhält ein Bergahorn unmittelbar nach der Pflanzung. Haben Sie sich für eine Jungpflanze als substratfreie Wurzelware oder Ballenware entschieden, geht bei der Ausgrabung in der Baumschule reichlich Wurzelmasse verloren. Diesen Verlust gleichen Sie aus, indem sämtliche Triebe um etwa ein Drittel eingekürzt werden.

Artikelbild: Pietersma/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D