Fetthenne in den Garten oder in den Topf pflanzen

Der Mauerpfeffer – meist als Sedum oder Fetthenne bezeichnet – gehört zu den weltweit verbreiteten Dickblattgewächsen. Die sukkulente Pflanze ist in zahlreichen Arten und Sorten erhältlich, die sich nicht nur in ihrem Aussehen, sondern zum Teil auch hinsichtlich ihrer Winterhärte und der Standortvorlieben unterscheiden.

Sedum pflanzen
Die Fetthenne kann sowohl in den Garten als auch in einen Topf gepflanzt werden

Welchen Standort bevorzugt die Fetthenne?

Grundsätzlich mögen alle Fetthennen einen sonnigen Standort sowie einen lockeren, eher mäßig nährstoffreichen bis nährstoffarmen und gut durchlässigen Boden. Doch ob letzterer eher trocken oder eher feucht sein sollte, ist abhängig von der zu pflanzenden Sedum-Art. So mancher Mauerpfeffer gedeiht zudem auch an halbschattigen oder lichten Standorten.

Lesen Sie auch

Lässt sich die Fette Henne auch in Pflanzgefäßen kultivieren?

Sofern die Standortbedingungen sowie das Substrat den Bedürfnissen der Pflanze entsprechen, kann die Fetthenne auch sehr gut in Pflanzgefäßen und sogar als Zimmerpflanze kultiviert werden. Verwenden Sie am besten Kakteenerde oder eine Mischung aus handelsüblicher Blumenerde, Sand bzw. Kies sowie Lavagranulat.(14,00€ bei Amazon*)

Wann ist die beste Pflanzzeit für Fetthennen?

Zwar kann Containerware grundsätzlich während der gesamten Vegetationsperiode ausgepflanzt werden, dennoch ist die beste Pflanzzeit für Fette Hennen das Frühjahr.

In welchem Pflanzabstand werden Fette Hennen gesetzt?

Der ideale Pflanzabstand ist abhängig von der Fetthennen-Art. Je höher diese wird, desto größer sollte der Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen gehalten werden.

Sedum-Art Lateinische Bezeichnung Wuchshöhe Pflanzen pro Quadratmeter Pflanzabstand
Purpur-Fetthenne Sedum telephium bis 60 cm 3 bis 4 50 cm
Pracht-Fetthenne Sedum spectabile 30 bis 45 cm 5 50 cm
Kaukasus-Fetthenne Sedum spurium 10 cm 16 20 bis 25 cm
Gold-Fetthenne Sedum floriferum 15 cm 16 bis 25 20 bis 25 cm
Scharfe Fetthenne Sedum acre 5 bis 10 cm 16 bis 20 15 bis 20 cm
Weiße Fetthenne Sedum album 5 bis 15 cm 16 bis 20 20 bis 25 cm
Milde Fetthenne Sedum sexangulare 5 bis 10 cm 9 bis 16 20 bis 25 cm
Felsen-Fetthenne Sedum reflexum bis 20 cm 10 bis 15 30 cm

Wie kann man Fetthennen vermehren?

Fetthennen werden am besten durch Teilung, durch Stecklinge, Ableger oder durch Aussaat vermehrt.

Wann blühen Fetthennen?

Die konkreten Blütezeiten sind, je nach Art und Sorte, recht unterschiedlich. Manche Fetthennen blühen recht früh zwischen Juni und Juli, andere dagegen erst spät und dafür aber bis in den Herbst hinein.

Tipp

Wählen Sie fürs gemischte Beet Pflanzenarten, die aufgrund ihrer Standort- und Pflegebedürfnisse gut zu Fetthennen passen. Dazu gehören beispielsweise das Alpen-Edelweiß und andere Steingarten- und Kiesgartenpflanzen.

Text: Ines Jachomowski

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.