Feige

Feige kommt nicht voran? Effektive wachstumsfördernde Tipps

Artikel zitieren

Stagnierendes Wachstum am Feigenbaum ist auf verschiedene Ursachen zurückzuführen. Damit Zweige und Blätter austreiben, können Sie wirksam nachhelfen. Lesen Sie hier Tipps zu erprobten wachstumsfördernden Maßnahmen, wenn eine Feige nicht wächst.

feige-waechst-nicht
Ein falscher Standort ist die häufigste Ursache für fehlendes Wachstum
AUF EINEN BLICK
Was tun, wenn eine Feige nicht wächst?
Beste wachstumsfördernde Maßnahmen für eine Feige sind der Umzug an einen sonnig-warmen Standort, eine regelmäßige Düngung von April bis September sowie eine geschützte Überwinterung mit anschließender Schnittpflege. Zu jung ausgepflanzte Feigenbäume sollten Sie bis zum Alter von 3-5 Jahren wieder eintopfen.

Warum wächst meine Feige nicht?

Ein falscher Standort ist die häufigste Ursache, wenn eine Feige nicht wächst. Weitere Gründe für das stagnierende Wachstum einer Ficus carica sind verfrühtes Auspflanzen, mangelhafte Düngung und Frostschäden.

Lesen Sie auch

Maßgeblicher Hintergrund für diese Ursachen ist die Herkunft. Echte Feigen (Ficus carica) stammen aus Südwestasien und sind im gesamten Mittelmeerraum heimisch. Demzufolge ist die Feige ausgeprägt wärmeliebend und hierzulande bedingt winterhart. Als Kübelpflanze ist ein Feigenbaum für vitales Wachstum angewiesen auf eine regelmäßige Nährstoffzufuhr.

Welche Maßnahmen wirken wachstumsfördernd auf eine Feige?

Eine Verbesserung der Standortbedingung zählt zu den wichtigsten wachstumsfördernden Maßnahmen, wenn eine Feige nicht wachsen will. Im engen Zusammenhang damit stehen eine altersgerechte Auspflanzung, artkonforme Überwinterung und ausgewogene Nährstoffversorgung. So machen Sie es richtig:

  • Ursache falscher Standort: Kübel-Feige umplatzieren, Garten-Feige umpflanzen an einen sonnigen, warmen Standort.
  • Ursache verfrühtes Auspflanzen: Feigenbaum frühestens mit 3-5 Jahren auspflanzen; voreilig ausgepflanzte Feige vorübergehend wieder eintopfen.
  • Ursache mangelhafte Düngung: Feige von April bis September düngen.
  • Ursache Frostschaden: Kübel-Feige frostfrei überwintern, im Frühjahr schneiden und umtopfen; Garten-Feige mit Wintervlies (7,00€ bei Amazon*) schützen.

Tipp

Schnellwachsende Feigenbaum-Sorten

Wachstumsrakete unter den Feigenbaum-Sorten ist die Echte Feige (Ficus carica) mit einem jährlichen Zuwachs von rasanten 20 cm bis 40 cm. Das lässt sich die Edelsorte Perretta nicht zweimal sagen, wächst ebenso schnell und ist zugleich selbstbefruchtend. Als Dritte im Bunde trumpft die Premium-Sorte Ronde de Bordeaux auf mit einem Jahreszuwachs von 30 cm und ist nicht auf fremde Befruchtung angewiesen.

Bilder: 1981 Rustic Studio / stock.adobe.com