Fackellilien – dekorativ und pflegeleicht

Die dekorativen Fackellilien sorgen mit ihren kräftigen Farben für farbige Hingucker in jedem Blumenbeet. Die Pflege ist nicht sehr aufwendig. Nur während der kalten Jahreszeit brauchen Pflanzen im Freiland einen besonderen Winterschutz.

Fackellilie Pflege
Nächster Artikel So schneiden Sie Fackellilien richtig zurück

Wie oft muss die Fackellilie gegossen werden?

Fackellilien vertragen kurze Trockenphasen recht gut. Nur wenn es längere Zeit nicht geregnet hat, müssen Sie gießen. Fackellilien im Topf brauchen häufiger Wasser. Auf keinen Fall darf die Staude zu feucht stehen.

Lesen Sie auch

Gießen Sie nur morgens oder abends von unten, damit die Blätter in der Sonne nicht verbrennen.

Braucht die Fackellilie zusätzlichen Dünger?

Fackellilien sind anspruchslos. Zu viel Dünger schadet ihnen. Verbessern Sie den Boden vor dem Pflanzen mit reifem Kompost.

In jedem Frühjahr können Sie Kompost um die Pflanzen verteilen. Etwas Hornspäne (6,39€ bei Amazon*) im Herbst schadet ebenfalls nicht, solange Sie es nicht übertreiben.

Muss die Pflanze geschnitten werden?

Einen Rückschnitt verträgt die Fackellilie nur im Frühjahr, wenn Sie die alten Blätter entfernen. Während der Gartensaison sollten Sie verblühte Blüten schneiden, damit die Pflanze keine Samen bildet. Sie würde dadurch unnötig geschwächt und weniger Blüten ansetzen.

Darf die Fackellilie umgepflanzt werden?

Grundsätzlich können Sie die Staude auch umpflanzen. Die beste Zeit zum Pflanzen und Umpflanzen ist das Frühjahr. Bei einer Anpflanzung im Herbst hat die Fackellilie nicht genug Zeit, um richtig anzuwachsen. Sie verfriert dann schnell.

Wie bekommen Sie die Pflanze über den Winter?

Die meisten Sorten sind gar nicht oder nur bedingt winterhart. Sorgen Sie schon bei der Standortwahl für einen geschützten Platz. Binden Sie die Blätter im Herbst oben zusammen. Dadurch schützen Sie das Herz der Pflanze vor zu viel Feuchtigkeit. Decken Sie die Fackellilie zusätzlich mit etwas Laub ab.

Welche Schädlinge und Krankheiten machen Fackellilien zu schaffen?

  • Schnecken
  • Ohrwürmer
  • Thripse
  • Wurzelfäule

Schnecken sollten Sie absammeln. Krankheiten treten an einem günstigen, nicht zu feuchten Standort nur selten auf.

Tipps & Tricks

Nur die wenigsten Sorten der Fackellilie überstehen Minustemperaturen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, pflanzen Sie Ihre Fackellilie in einen Kübel. Dann können Sie sie im Haus überwintern.


Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.