Den Eukalyptus artgerecht pflegen

Einen Eukalyptus kultivieren? Nicht leichter als das! Der aus Australien stammende Laubbaum ist aufgrund der extremen Bedingungen in seiner Heimat sehr anspruchslos. Zudem haben Sie verschiedene Möglichkeiten, den Eukalyptus zu pflanzen. Der Baum eignet sich nicht nur als Solitär im Garten, sondern gedeiht auch bestens auf Terrasse, Balkon oder Zimmerpflanze. Lediglich der Rückschnitt ist eine unabdingbare Pflegemaßnahme. Auf dieser Seite erfahren Sie, wie viel Aufmerksamkeit Sie Ihrem Eukalyptus zusammen lassen sollten.

eukalyptus-pflege
Vorsicht mit Eukalyptus im Garten, denn er breitet sich schnell aus

Düngen

Um die eindrucksvolle Färbung der Blätter noch besser auszuprägen, benötigt der Eukalyptus viele Nährstoffe. Pflanzen Sie ihn am besten in Komposterde. Zudem hilft eine zwei wöchentliche Düngergabe mit einem Langzeitdünger. Lediglich in den Wintermonaten sollten Sie dem Bäumchen Zeit geben, sich zu erholen.

Gießen

Der Eukalyptus ist Trockenheit gewohnt und verkraftet längere Dürreperioden mühelos. Ein wenig gießen müssen Sie das Bäumchen natürlich dennoch. Prüfen Sie vor der nächsten Wassergabe, ob das Substrat bereits angetrocknet ist. Andernfalls übergießen Sie den Baum. Es bildet sich Staunässe, die Schimmel hervorruft.

Schneiden

Der Eukalyptus ist für sein starkes Wachstum bekannt. Greifen Sie nicht regelmäßig zur Schere, sprengt seine Masse schnell die Kapazitäten des Kübels. Auch für den Garten kann der Eukalyptus dann zu hoch werden. Schneiden Sie den Baum daher regelmäßig, wobei der Rückschnitt ruhig radikal ausfallen darf. Der erneute Austrieb erfolgt nach kurzer Zeit. Ebenso ist es wichtig, alle vertrockneten Blätter und quer wachsenden Äste zu entfernen.

Überwintern

Selbst der schnell wachsende Eukalyptus benötigt zeitweise eine Erholungsphase. Im Winter sollten Sie das Düngen vollständig einstellen und auch die Wassergabe reduzieren. Achtung, bis auf die Sorte Eukalyptus gunii ist der Laubbaum nicht frosthart. Kübelpflanzen oder jene, die auf dem Balkon stehen, müssen bei Kälte ins Haus geholt werden. Optimaler Weise überwintern Sie den Eukalyptus wie folgt:

  • an einem kühlen Standort bei etwa 13°C
  • an einem hellen Ort

Umtopfen

Da der Eukalyptus nicht nur oberirdisch schnell wächst, sondern auch einen großen Wurzelballen bildet, müssen Sie ihn jährlich umtopfen.

  1. Füllen Sie einen Topf mit Komposterde.
  2. Entnehmen Sie den Eukalyptus dem alten Topf, ohne dabei die Wurzeln zu beschädigen.
  3. Setzen Sie den Baum in den größeren Kübel.
  4. Bedecken Sie die Wurzeln vollständig mit Erde.

Je nach Wachstumsgeschwindigkeit kann das Umtopfen sogar halbjährlich erforderlich sein.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Guru Partap Singh Khalsa/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.