Cymbidium durch Teilen vermehren

Die Cymbidium ist eine Knollenpflanze, die Bulben entwickelt, darunter auch mehrere Pseudo-Bulben. Mit etwas Geschick können Sie eine Cymbidium-Orchidee selbst vermehren. Sie müssen die Pflanze dafür einfach teilen, wenn Sie sie ohnehin umtopfen. So teilen Sie eine Cymbidium.

cymbidium-teilen
Die Cymbidium muss groß genug sein, um geteilt werden zu können

Die beste Zeit zum Teilen einer Cymbidium

Die beste Zeit zum Teilen der Orchidee ist gekommen, wenn Sie die Pflanze umtopfen müssen. Sie können diese Gelegenheit nutzen, um Bulben abzutrennen. Dann brauchen Sie meist nicht einmal einen größeren Topf für die Mutterpflanze.

Lesen Sie auch

Umgetopft wird die Cymbidium direkt nach der Blütezeit im Frühjahr.

Pflanze darf nicht zu klein sein

  • Cymbidium austopfen
  • altes Substrat abspülen
  • Wurzel teilen
  • in vorbereitete Töpfe setzen
  • gut wässern

Eine Cymbidium, die Sie teilen möchten, darf nicht zu klein sein. Nehmen Sie sie aus dem Topf und spülen Sie das Substrat ab. Schauen Sie nach, ob Wurzelteile faulig oder weich sind. Diese werden gleich abgetrennt und entsorgt.

Ist die Cymbidium groß genug, trennen Sie einige Bulben ab. An der Mutterpflanze müssen mindestens drei Bulben verbleiben, um die Pflanze nicht zu sehr zu schwächen. Außerdem müssen an jedem Teilstück ausreichend Wurzeln vorhanden sein.

So teilen Sie die Orchidee

Zum Teilen verwenden Sie ein scharfes Messer. Bei sehr großen Exemplaren kommen Sie oftmals ohne Säge nicht weiter.

Säubern Sie die Schneiden vor dem Gebrauch gründlich, damit Sie keine Krankheitskeime von anderen Pflanzen übertragen.

Jungpflanzen weiterpflegen

Bereiten Sie Töpfe für die Jungpflanzen vor. Wie alle Orchideen bevorzugt auch die Cymbidium einen eher engen Topf. Die Erde muss gut wasserdurchlässig sein, damit die Bulben nicht faulen.

Setzen Sie die Teilstücke in das Substrat und gießen Sie sie gut an. Mehrere Wochen lang spülen Sie die Cymbidien mit reichlich Wasser ab. Vermeiden Sie aber Staunässe, indem Sie überschüssiges Wasser abgießen.

Nach ungefähr fünf Wochen sind die jungen Cymbidien so weit angewachsen, dass Sie sie wie erwachsene Pflanzen weiterpflegen können.

Tipps

Wie die meisten Orchideen verträgt auch eine Cymbidium keine Staunässe. Legen Sie im Topfboden eine Drainage an. Als Substrat eignet sich handelsübliche Orchideenerde oder eine Mischung, die Sie aus Komposterde, Sphagnum und Kokosfasern selber herstellen.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Richard van der Spuy/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.