Bohnen

Blattläuse an Bohnen bekämpfen: 6 natürliche Methoden

Artikel zitieren

Blattläuse können Bohnenpflanzen erheblich schädigen und zu Ertragseinbußen führen. Dieser Artikel bietet einen umfassenden Leitfaden zur Erkennung, Bekämpfung und Vorbeugung von Blattlausbefall an Bohnen, um Ihre Pflanzen gesund und ertragreich zu halten.

Schwarze Bohnenlaus
Je eher der Blattlausbefall entdeckt wird, desto besser lässt er sich bekämpfen

Befall erkennen: Symptome und Schadbild

Um Blattläuse an Ihren Bohnenpflanzen effektiv zu bekämpfen, ist es wichtig, die Anzeichen eines Befalls frühzeitig zu erkennen. Achten Sie daher auf folgende Symptome:

  • Verformungen: Blattläuse können zu deformierten oder eingerollten Blättern und verkümmerten Triebspitzen führen.
  • Honigtau: Die Ausscheidungen der Blattläuse, bekannt als Honigtau, bilden einen klebrigen Belag auf Blättern und Trieben.
  • Ameisenaktivität: Ein vermehrtes Aufkommen von Ameisen in der Nähe Ihrer Pflanzen kann auf Blattläuse hindeuten, da Ameisen sich vom Honigtau ernähren.
  • Rußtau: Der Honigtau kann auch die Ansiedlung von Rußtaupilzen begünstigen, erkennbar an einem schwarz-grauen Belag, der die Photosynthese beeinträchtigt.
  • Schäden an Blüten und Hülsen: Bei starkem Befall können auch Blüten und Hülsen in Mitleidenschaft gezogen werden, was zu Verkrüppelungen oder Blütenabwurf führen kann.
  • Sichtbare Blattlauskolonien: Halten Sie Ausschau nach Kolonien von Blattläusen in verschiedenen Farben (gelb, grün, schwarz oder grau), die sich oft auf den Blattunterseiten oder Triebspitzen sammeln.
  • Blattlaushüllen: Weiße Hüllen auf den Blättern zeugen von der Häutung der Blattläuse.

Lesen Sie auch

Durch regelmäßige Beobachtung Ihrer Pflanzen können Sie einen Befall frühzeitig erkennen und entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Lebensweise der Schwarzen Bohnenlaus

Die Schwarze Bohnenlaus ist ein häufiger Schädling an Bohnenpflanzen mit einem interessanten Lebenszyklus, der sich über verschiedene Wirtspflanzen erstreckt.

  • Überwinterung: Die Schwarze Bohnenlaus überwintert als Ei an Gehölzen wie Pfaffenhütchen oder Schneeball.
  • Frühjahrsaktivität: Im Frühjahr schlüpfen aus den Eiern geflügelte Weibchen, die sich ab April auf Sommerwirte wie Bohnen, Kartoffeln oder Rüben ausbreiten.
  • Sommerliche Vermehrung: Auf den Sommerwirten vermehren sich die Blattläuse rasant, wobei ein einzelnes Weibchen ohne Befruchtung bis zu fünf Nachkommen pro Tag zur Welt bringen kann. Warmes und trockenes Wetter begünstigt diese Massenvermehrung.
  • Koloniebildung: Die Blattläuse bilden dichte Kolonien, vorzugsweise an jungen Trieben, Blattunterseiten und im Herzblattbereich der Wirtspflanzen.
  • Herbstliche Rückwanderung: Ab Mitte September kehren die Blattläuse zu ihren Winterwirten zurück, um dort Eier für den kommenden Winter abzulegen.

Dieser Lebenszyklus ermöglicht es der Schwarzen Bohnenlaus, sich effektiv zu vermehren und zu verbreiten, was sie zu einem hartnäckigen Schädling macht.

Bekämpfung mit Hausmitteln

Bei einem leichten Blattlausbefall an Bohnen können Hausmittel eine wirksame und umweltschonende Bekämpfungsmethode sein:

  • Seifenlauge: Eine Seifenlauge aus Wasser und Schmierseife verklebt die Atemwege der Blattläuse und führt zu deren Tod.
  • Brennnesselbrühe: Ein Sud aus Brennnesseln stärkt die Pflanzen und wirkt gleichzeitig abschreckend auf Blattläuse.
  • Rainfarntee: Auch ein Sud aus Rainfarn kann zur Bekämpfung von Blattläusen eingesetzt werden.
  • Knoblauch- oder Zwiebelsud: Der intensive Geruch von Knoblauch oder Zwiebeln vertreibt Blattläuse.

Diese Hausmittel können mehrmals täglich auf die befallenen Pflanzenteile gesprüht werden.

Nützlinge gegen Blattläuse

Die Förderung von Nützlingen ist eine natürliche und effektive Methode zur Bekämpfung von Blattläusen.

Hier einige nützliche Helfer:

  • Marienkäfer: Sowohl die adulten Marienkäfer als auch ihre Larven ernähren sich von Blattläusen.
  • Florfliegenlarven: Die Larven der Florfliegen, auch bekannt als Blattlauslöwen, sind besonders in dichten Pflanzenbeständen effiziente Blattlausvertilger.
  • Schlupfwespen: Schlupfwespen legen ihre Eier in Blattläuse ab, und die schlüpfenden Larven ernähren sich von der Blattlaus von innen heraus.

Um Nützlinge anzulocken und zu halten, können Sie:

  • eine vielfältige Pflanzenwelt fördern,
  • auf chemische Pflanzenschutzmittel verzichten und
  • Unterschlupf- und Überwinterungsmöglichkeiten wie Laubhaufen oder Insektenhotels anbieten.

Vorbeugende Maßnahmen

Mit den richtigen vorbeugenden Maßnahmen können Sie einem Blattlausbefall an Ihren Bohnen entgegenwirken:

  • Frühzeitige Aussaat: Eine frühzeitige Aussaat ermöglicht es den Bohnen, die empfindliche Blühphase vor dem Hauptbefall mit Blattläusen abzuschließen.
  • Mischkultur und Begleitpflanzen: Der Anbau von Bohnen in Mischkultur mit anderen Pflanzen oder die Integration von blühenden Pflanzen und Leguminosen in der Nähe lockt Nützlinge an.
  • Ausgewogene Düngung: Eine ausgewogene Düngung mit organischen Düngern stärkt die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen.
  • Strohmulch: Eine Schicht Strohmulch kann die Landung von Blattläusen reduzieren.
  • Verzicht auf Winterwirte: Vermeiden Sie die Pflanzung von Gehölzen wie Pfaffenhütchen oder Schneeball in der Nähe von Bohnen.
  • Ausreichende Bewässerung: Sorgen Sie für eine regelmäßige und ausreichende Bewässerung, um Trockenstress zu vermeiden.