So überdachen Sie Ihr Beet – Tipps und Tipps

Es gibt verschiedene Gründe, warum Sie ein Blumen- oder Gemüsebeet überdachen können und auch auch unterschiedliche Bauweisen. Welche Art von Abdeckung für Ihre Beete in Frage kommt, hängt davon ab, was Sie damit bezwecken wollen.

beet-ueberdachung
Im überdachten Frühbeet kann eher geerntet werden

Was nutzt eine Überdachung?

Mit einer Überdachung schützen Sie Ihr Beet vor nahezu allen Witterungseinflüssen, ähnlich wie in einem Gewächshaus. Ein Frühbeetaufsatz hält den Frost fern und schafft ein feucht-warmes Klima. Darunter können Sie schon sehr zeitig Blumen und Gemüse vorziehen und müssen nicht erst das Ende der Eisheiligen abwarten.

Lesen Sie auch

Wohnen Sie in einer regenreichen Gegend, dann ist die Tomatenernte oft mehr von Glück als von gärtnerischem Können abhängig. Eine Überdachung kann hier Abhilfe schaffen und Ihnen die Ernte retten.

Welche Arten von Überdachung gibt es eigentlich?

Eine Beetüberdachung können Sie geschlossen oder offen bauen, je nach dem, ob Sie eine Belüftung wünschen oder nicht. Eine geschlossen Überdachung eignet sich zum Beispiel für die Nutzung als Frühbeet. Sie verhindert ein Erfrieren der Pflanzen, die sich darunter befinden. Mit einer offenen Überdachung können Sie dagegen Tomaten vor übermäßiger Feuchtigkeit schützen.

Neben den verschiedenen Zwecken lassen sich Beetüberdachungen auch nach ihrer Konstruktion oder Haltbarkeit unterscheiden. Ein einfache Konstruktion ist nur für eine Saison gedacht und danach eventuell nicht mehr zu gebrauchen, eine nachhaltige können sie dagegen mehrere Jahr lang immer wieder oder sogar dauerhaft nutzen.

Wie kann ich eine Überdachung selber bauen?

Die einfachste Form, ein Beet (für eine Saison) zu überdachen, ist wohl ein Folientunnel.(9,92€ bei Amazon*) Diesen erhalten Sie im Bau- oder Gartenmarkt zusammen mit einer detaillierten Aufbauanleitung. Alternativ können Sie eine ähnliche Konstruktion mit dicker durchsichtiger Folie und Dachlatten selber zimmern. Bei einer aufwändigere Überdachung, die mehrere Jahre halten soll, sorgen Sie für ein solides Fundament. Hier können Sie auch Plexiglas statt Folie verwenden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Schutz vor Frost und/oder Regen
  • Nutzung als Frühbeet möglich
  • einfachste Ausführung: Folientunnel
  • offene Konstruktion sorgt für Belüftung
  • geschlossene Konstruktion schafft feuchtwarmes Klima
  • Regenschutz immer gegen die Wetterseite ausrichten

Tipps

Richten Sie die geschlossene Seite einer offenen Beetüberdachung immer zur Wetterseite hin, sonst haben Sie nicht den gewünschten Effekt.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: ©claudine bosseler/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.