Mangold

Mangold ins Freiland säen: So gelingt der Anbau mühelos

Artikel zitieren

Mangold, ein vielseitiges und nahrhaftes Blattgemüse, lässt sich im heimischen Garten unkompliziert anbauen. Dieser Ratgeber führt Sie durch die wichtigsten Schritte – vom optimalen Aussaatzeitpunkt und der Standortwahl bis hin zur Pflege und Ernte.

Mangold säen

Der optimale Aussaatzeitpunkt

Die Aussaat von Mangold im Freiland richtet sich nach der gewünschten Erntezeit und der jeweiligen Sorte. Grundsätzlich erstreckt sich die Hauptaussaatzeit von März bis Juni. Für eine detaillierte Planung können Sie sich an den folgenden Zeitfenstern orientieren:

  • Frühjahrsaussaat: Ab Mitte bis Ende März ist eine Direktsaat ins Freiland möglich, vor allem für frühe Ernten. Bei unerwarteten Kälteeinbrüchen kann ein Schutzvlies für die jungen Pflanzen sinnvoll sein.
  • Sommeraussaat: Von Mitte Juli bis Mitte August kann Mangold direkt ins Freiland gesät werden, um bis in den Herbst hinein ernten zu können.

Lesen Sie auch

Frühzeitige Aussaat mit Schutzmaßnahmen

Um die jungen Mangoldpflanzen bei der Aussaat im frühen Frühjahr vor Frost zu schützen, empfehlen sich folgende Maßnahmen:

  • Schutz durch Vlies: Ein Vlies oder eine ähnliche Abdeckung schützt die Keimlinge vor Spätfrösten.
  • Vorziehen im Gewächshaus: Die Aussaat im Gewächshaus oder auf der Fensterbank mit anschließendem Auspflanzen ins Freiland schützt die junge Saat effektiv vor Kälte.

Verhinderung des Schossens

Besonders bei frühzeitig ausgesätem Mangold kann es zu einem vorzeitigen Schossen kommen, also der Bildung von Blütenständen. Um dies zu verhindern, beachten Sie bitte Folgendes:

  • Vorjährige Aussaat: Winterharte Sorten können bis Anfang September des Vorjahres ausgesät werden, um im Folgejahr ein Schossen zu vermeiden.
  • Temperaturmanagement: Während der ersten sechs Wochen nach der Aussaat sollten die Temperaturen 18 °C nicht unterschreiten, um ein optimales Wachstum ohne Schossen zu gewährleisten.

Standortwahl und Bodenbeschaffenheit

Mangold bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Der Boden sollte tiefgründig, humusreich und gut durchlässig sein, um Staunässe zu vermeiden und eine gute Wurzelentwicklung zu ermöglichen. Eine Bodenverbesserung mit Kompost vor der Pflanzung fördert das Wachstum. Die Wahl eines windgeschützten Standortes ist empfehlenswert, da starke Winde die großen Blätter des Mangolds beschädigen können.

Fruchtfolge beachten

Eine abwechslungsreiche Fruchtfolge ist wichtig, um den Boden gesund und nährstoffreich zu halten sowie Krankheiten und Schädlinge zu minimieren.

  • Mangold sollte nicht dort gepflanzt werden, wo in den letzten drei Jahren Rote Beete, Spinat oder Zuckerrüben standen, um Krankheiten und den Aufbau von Schädlingspopulationen zu verhindern.
  • Gute Vorkulturen sind Erbsen, Bohnen, Salat und Radieschen. Nach Mangold können Kohlarten und Lauch gepflanzt werden, um die Bodennährstoffe optimal zu nutzen.

Alternative Anbaumethoden

Mangold lässt sich auch außerhalb des traditionellen Gartenbeets kultivieren, beispielsweise in Hochbeeten oder Töpfen. Diese Optionen bieten flexible Standortwahl und erhöhte Kontrolle über die Bodenqualität.

  • Hochbeet: Durch die verbesserte Drainage und die Möglichkeit, ideale Wachstumsbedingungen zu schaffen, ist ein Hochbeet besonders für Mangold geeignet. Eine Mischung aus Gartenerde, Kompost und einem ausgewogenen Anteil an Sand fördert gesundes Wachstum.
  • Töpfe auf dem Balkon: Mangold kann auch erfolgreich in größeren Töpfen oder Kübeln gezogen werden. Achten Sie auf ein gutes Wasserabzugsloch am Boden des Topfes und regelmäßiges Gießen, um den Wasserbedarf der Pflanzen zu decken.

Die Aussaat Schritt für Schritt

Die erfolgreiche Kultivierung von Mangold im Freiland beginnt mit der richtigen Vorbereitung und sorgfältigen Durchführung folgender Schritte:

  1. Bodenvorbereitung: Lockern Sie die Erde gründlich auf, um eine gute Durchlüftung des Bodens zu gewährleisten. Entfernen Sie Unkraut und Steine. Eine Einarbeitung von Kompost verbessert die Bodenqualität, indem sie die Nährstoffversorgung und die Wasserspeicherkapazität steigert.
  2. Reihen vorbereiten: Ziehen Sie Reihen mit einem Abstand von 40 cm zueinander. Diese Anordnung ermöglicht den Pflanzen eine optimale Entfaltung.
  3. Aussaat: Setzen Sie die Samen etwa 2 bis 3 cm tief in die vorbereiteten Reihen. Bei Blattmangold empfiehlt sich ein Abstand von 25 x 25 cm und bei Stielmangold ein Abstand von 35 – 40 x 35 – 40 cm. An jeder Saatstelle werden idealerweise zwei Samen gesetzt. Nach der Keimung wird der kräftigere Sämling beibehalten.
  4. Bewässerung: Nach der Aussaat ist eine vorsichtige Bewässerung wichtig, um die Samen gleichmäßig feucht zu halten. Eine gleichmäßige Feuchtigkeit ist entscheidend für die Keimung.
  5. Pflege nach dem Keimen: Sobald die Pflanzen die ersten echten Blätter entwickelt haben, sollten sie vereinzelt werden, um den stärksten Pflanzen genügend Platz zum Wachsen zu lassen. Dieser Schritt beugt dicht gedrängtem Wuchs und daraus resultierender Krankheitsanfälligkeit vor.

Durch die Befolgung dieser Schritte schaffen Sie optimale Bedingungen für das Wachstum von Mangold im Freiland und legen den Grundstein für eine ertragreiche Ernte.

Pflege und Ernte

Die Pflege von Mangold im Garten ist unkompliziert, erfordert jedoch regelmäßige Aufmerksamkeit, um ein optimales Wachstum und eine reiche Ernte zu gewährleisten.

Eine ausreichende Bewässerung ist entscheidend, Mangold verlangt nach einer gleichmäßigen Feuchtigkeit, besonders während trockener Perioden. Vermeiden Sie Staunässe, um Wurzelkrankheiten vorzubeugen. Mangold gilt als relativ anspruchslos bezüglich der Nährstoffversorgung. Einmal zu Beginn der Wachstumsperiode mit Kompost angereichert, kommt er meist über die Saison hinweg gut aus. Sollten die Pflanzen jedoch an Wachstum verlieren, kann eine zusätzliche organische Düngung sinnvoll sein.

Die Ernte von Mangold kann variabel gestaltet werden, je nachdem ob Sie junge, zarte Blätter für Salate oder größere für warme Gerichte bevorzugen. Generell ist Mangold erntereif, sobald die Blätter die gewünschte Größe erreicht haben. Für eine fortlaufende Ernte schneiden Sie einfach die äußeren Blätter nahe der Basis ab, wobei das Herz der Pflanze unberührt gelassen wird, um einen kontinuierlichen Nachwuchs zu fördern.

Zusammengefasst umfasst die Pflege und Ernte von Mangold folgende Punkte:

  1. Bewässern Sie regelmäßig, um den Boden gleichmäßig feucht zu halten.
  2. Vermeiden Sie Staunässe.
  3. Düngen Sie bei Bedarf mit Kompost oder einem organischen Dünger, besonders wenn das Wachstum nachlässt.
  4. Ernten Sie die großen, äußeren Blätter zuerst, damit neue Blätter nachwachsen können.

Regelmäßige Pflegemaßnahmen und die richtige Erntetechnik garantieren einen langen Erntezeitraum und sichern die Gesundheit der Pflanzen.