Mangold

Mangold richtig lagern: Frische und Nährstoffe bewahren

Artikel zitieren

Frischer Mangold ist köstlich und vielseitig, doch er welkt schnell. Dieser Artikel gibt Tipps zur optimalen Lagerung von Mangold im Kühlschrank und zeigt, wie man ihn durch Einfrieren länger haltbar macht.

mangold-lagern
Mangold ist nur wenige Tage haltbar

Die optimale Lagerung von Mangold

Mangold ist ein empfindliches Gemüse, das schnell welkt. Um seine Haltbarkeit zu verlängern, sollten Sie ihn richtig lagern und dabei folgende Schritte beachten:

Lesen Sie auch

Lagerung im Kühlschrank

Die Kühlung ist die gebräuchlichste Methode, um Mangold frisch zu halten. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  1. Mangold vorbereiten: Befreien Sie den Mangold von Erde oder Schmutz. Dies kann durch vorsichtiges Abspülen unter fließendem Wasser oder durch Abwischen mit einem feuchten Tuch erfolgen. Entfernen Sie beschädigte oder welke Blätter, da diese den Rest des Mangolds schneller altern lassen.
  2. Trocken tupfen: Trocknen Sie den Mangold gründlich ab. Feuchtigkeit fördert Schimmelbildung und beeinträchtigt die Haltbarkeit. Benutzen Sie Küchenpapier oder ein sauberes Geschirrtuch.
  3. Einwickeln: Wickeln Sie den Mangold locker in ein feuchtes Küchenpapier oder ein sauberes, feuchtes Geschirrtuch ein.
  4. Im Gemüsefach aufbewahren: Platzieren Sie den eingewickelten Mangold im Gemüsefach des Kühlschranks. Dieses Fach bietet eine kühlere und feuchtere Umgebung, ideal für Mangold.
  5. Haltbarkeit: Bei richtiger Lagerung bleibt Mangold bis zu zwei Tage frisch. Nutzen Sie ihn jedoch so bald wie möglich, um besten Geschmack und höchste Nährstoffdichte zu gewährleisten.

Anzeichen für verdorbenen Mangold

Um sicherzustellen, dass der Mangold noch gut ist, überprüfen Sie ihn auf folgende Merkmale:

  • Verfärbungen: Frischer Mangold hat kräftig grüne Blätter und feste, blasse Stiele. Gelbe, braune oder schwarze Flecken deuten auf Verdorbenheit hin.
  • Textur: Knackig und fest sind die Blätter im frischen Zustand. Welke, schleimige oder matschige Blätter sind ein Anzeichen für Verderb.
  • Geruch: Frischer Mangold riecht mild und leicht erdig. Ein unangenehmer oder säuerlicher Geruch weist auf Verderb hin.

Einfrieren von Mangold

Das Einfrieren ist eine ausgezeichnete Methode, um Mangold langfristig haltbar zu machen. Befolgen Sie diese Schritte:

  1. Vorbereiten: Waschen Sie den Mangold gründlich und entfernen Sie beschädigte Blätter oder welke Stiele.
  2. Blanchieren: Blanchieren ist unerlässlich, um Enzyme zu deaktivieren, die Geschmack und Farbe mindern. Mangoldstiele zwei bis drei Minuten, Mangoldblätter etwa eine Minute in kochendem Wasser blanchieren.
  3. Abschrecken: Den blanchierten Mangold sofort in Eiswasser abschrecken, um den Garprozess zu stoppen und die Farbe zu erhalten. Danach gut abtropfen lassen.
  4. Portionieren: Teilen Sie den Mangold in gewünschte Portionen, um das spätere Auftauen und Zubereiten zu erleichtern.
  5. Verpacken: Verpacken Sie den Mangold in Gefrierbeutel oder -behälter. Drücken Sie so viel Luft wie möglich heraus und verschließen Sie die Behälter fest.
  6. Beschriften und einfrieren: Notieren Sie das Datum und den Inhalt auf den Beuteln oder Behältern und frieren Sie den Mangold ein. Eingefrorener Mangold ist bis zu acht bis zwölf Monate haltbar.

Verwendung von gefrorenem Mangold

Gefrorener Mangold kann direkt in Suppen, Eintöpfe oder Pfannengerichte gegeben werden. Ein Auftauen vorab ist nicht notwendig. Für Salate oder andere kalte Gerichte reicht eine kurze Aufwärmung in der Mikrowelle oder einer Pfanne aus.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Bilder: Dani Vincek / Shutterstock