Blattgemüse

Mangold ernten: So nutzt du die gesunde Vielfalt richtig aus

Artikel zitieren

Mangold beschert Hobbygärtnern über Monate hinweg frische Ernte. Der richtige Zeitpunkt und die Technik sind entscheidend für gesunde Pflanzen und anhaltenden Ertrag. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die optimale Ernte und weitere Anwendungsmöglichkeiten.

Mangold ernten

Der richtige Zeitpunkt für die Mangoldernte

Der Erntezeitpunkt für Mangold variiert je nach Sorte, klimatischen Bedingungen und gewünschtem Geschmack. Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen Blatt- und Stielmangold.

Lesen Sie auch

Unterschied zwischen Blatt- und Stielmangold

Blattmangold: Dieser auch als Schnittmangold bekannte Typ hat große, zarte Blätter und dünne Stiele. Er ist etwa zehn Wochen nach der Aussaat erntereif.

Stielmangold: Mit seinen breiten, fleischigen Stielen und kleineren Blättern kann er schon nach acht Wochen geerntet werden.

Frostempfindlichkeit und Erntezeitraum

Mangold kann von Ende Mai bis zum ersten Frost geerntet werden. In milden Regionen kann dies sogar bis in den Dezember reichen. Wichtig ist, das Herz der Pflanze stehen zu lassen, damit neue Blätter nachwachsen können.

Tipp: Grünstielige Mangoldsorten sind oft frosthärter als Sorten mit bunten Stielen.

Baby-Leaf-Salat

Für Baby-Leaf-Salat werden die Pflanzen dichter gesät, ohne Ausdünnung. Die jungen Blätter und Stiele werden geerntet, sobald sie etwa 15 bis 20 Zentimeter hoch sind.

Die richtige Technik für die Mangoldernte

Die Erntetechnik ist entscheidend für die Langlebigkeit der Pflanze und eine kontinuierliche Ernte.

Äußere Blätter ernten

Ernten Sie stets die äußeren, voll entwickelten Blätter und lassen Sie das Herz der Pflanze unversehrt. So kann der Mangold kontinuierlich neue Blätter bilden.

Erntemethoden

Stielmangold: Die äußeren Blätter mitsamt dem Stiel herausdrehen oder knapp über dem Ansatz mit einem scharfen Messer abschneiden.

Blattmangold: Die Blätter abzupfen oder einige Zentimeter über dem Herz der Pflanze abschneiden.

Alte Blätter entfernen

Regelmäßig alte, vergilbte oder beschädigte Blätter entfernen, um die Pflanze gesund zu halten.

Kontinuierliche Ernte

Dank der richtigen Erntetechnik können Sie die gesamte Saison über frischen Mangold ernten.

Mangold nach der Ernte

Mangold sollte möglichst frisch verarbeitet werden, da er nur begrenzt haltbar ist.

Lagerung

Wickeln Sie Mangold in ein feuchtes Tuch und lagern Sie ihn im Kühlschrank. So bleibt er etwa zwei bis drei Tage frisch. Vermeiden Sie es, den Mangold vor dem Lagern zu waschen, da Feuchtigkeit den Verderb beschleunigt.

Einfrieren

Zum Einfrieren den Mangold waschen und klein schneiden. Blanchieren Sie ihn zwei bis vier Minuten, schrecken Sie ihn in Eiswasser ab und lassen ihn gut abtropfen. Verpacken Sie ihn portionsweise in Gefrierbeutel oder -dosen. So ist der Mangold etwa acht bis zwölf Monate haltbar.

Tipps für eine reiche Mangoldernte

Mit diesen Tipps maximieren Sie Ihre Mangoldernte:

  • Regelmäßiges Gießen: Halten Sie den Boden stets feucht für kräftiges Pflanzenwachstum.
  • Nährstoffversorgung: Nach größeren Ernten eine stickstoffbetonte Düngung vornehmen, zum Beispiel mit Brennnesseljauche, und den Boden mit Beinwellblättern mulchen.
  • Pflanzenkontrolle: Entfernen Sie regelmäßig kranke oder welke Blätter.
  • Frostschutz: In milden Regionen und an sonnigen Standorten kann Mangold bis in den Herbst geerntet werden. Im Spätherbst kann Mangold ins Gewächshaus umgesetzt werden, um die Erntezeit zu verlängern.