Können Sie ein neues Beet anlegen ohne Umgraben?

Für echte Bio-Gärtner stellt sich diese Frage nicht. Sie greifen niemals zum Spaten, um den Boden im Garten umzugraben. Sie verwenden alternative Methoden, um neue Beete im Garten anzulegen. So klappt das Anlegen eines Beetes ohne Umgraben.

beet-anlegen-ohne-umgraben
Ein Gartenbeet kann auch aufgeschüttet werden

Beet anlegen ohne Umgraben – So geht’s

Beim Anlegen eines neuen Beetes können Sie auf das Umgraben verzichten, wenn Sie auf biologische Weise vorgehen möchten.

Lesen Sie auch

Das spart eine Menge Arbeit und schafft von Anfang an ideale Bedingungen für die neuen Pflanzen, die dort gesetzt oder gesät werden. Gut geeignet ist eine Fläche wie ein alter Rasen, auf der das Gras recht lang gewachsen ist. Keinesfalls dürfen Sie es vorher mähen.

Das Prinzip hinter dieser Methode ist es, den bisherigen Pflanzenwuchs abzudecken und ihm damit die Luftzufuhr und das Sonnenlicht abzuschneiden.

  • Fläche abstechen
  • gegebenenfalls mit Randsteinen abgrenzen
  • Mulchmaterial aufschichten
  • ersatzweise Pappe verwenden
  • Kompost oder Mutterboden aufschichten

Mulchmaterial oder Pappe verwenden

Sie benötigen eine große Menge Mulchmaterial. Die Mulchschicht muss mehrere Zentimeter dick werden. Ersatzweise können Sie auch Pappe verwenden. Gebrauchte Pappen bekommen Sie in vielen Geschäften. Genutzt werden darf aber nur reine Pappe ohne Aufdrucke, Heftklammern und Klebebänder.

Fläche abstechen und belegen

Die vorgesehene Fläche wird abgestochen und mit dem Mulchmaterial befüllt. Bei der Verwendung von Pappe legen Sie diese so auf, dass keine Lücken entstehen. Sie können auch mehrere Pappen übereinander aufschichten.

Dadurch, dass die bisher auf dem neuen Beet wachsenden Pflanzen lang genug sind, biegen sie sich um und können dann das Mulchmaterial oder die Pappe nicht durchstoßen.

Nach ein paar Monaten vorsichtig wenden

Nach ein paar Monaten ist das Mulchmaterial gut zusammengefallen. Sie wenden es jetzt mit der Heugabel und schütten noch einmal etwas Mulch (175,11€ bei Amazon*) auf oder geben reifen Kompost darauf.

Anschließend können Sie das neue Beet bepflanzen.

Haben Sie das neue Beet mit Pappe abgedeckt, schütten Sie eine dicke Schicht Mutterboden darauf. Dann können Sie sich sofort an die Neubepflanzung des Beetes machen.

Tipps

Im Bio-Garten spielen Werkzeuge wie Spaten, Motorhacke und Schaufeln eine weniger große Rolle. Dort wird zum Lockern des Bodens der Sauzahn verwendet. Dieser hat nur einen Zinken, der durch die Erde gezogen wird.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Paul Maguire/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.