garten-umgraben-werkzeug
Der Spaten ist das klassische Werkzeug zum Umgraben

Werkzeug für den Garten zum Umgraben

Das Umgraben ist wohl die unbeliebteste Arbeit im Garten. Viele, vor allem biologische Gärtner verzichten mittlerweile ganz darauf. Dennoch lässt sich das Umgraben nicht immer vermeiden. Mit den richtigen Werkzeugen können Sie sich das Umgraben aber deutlich erleichtern.

Werkzeuge für Umgraben des Gartens

  • Spaten
  • Schaufel
  • Grabegabel
  • Grubber
  • Sauzahn
  • Motorhacke

Welches Gerät Sie für Ihren Garten brauchen, hängt von der Größe und den geplanten Arbeiten ab. Spaten und Schaufel sollten aber in jedem Gartenschuppen bereitliegen.

Spaten gibt es in vielen unterschiedlichen Formen

Der Spaten ist das wohl wichtigste Gerät zum Umgraben des Gartens. Mit seinem flachen Blatt lässt sich der Boden gut abstechen. Aber auch das Umpflanzen von Büschen und Bäumen, das Ausheben von Kompost und viele andere Arbeiten lassen sich damit erledigen. Ein Spaten darf in keinem Garten fehlen.

Es gibt zahlreiche Ausführungen von Spaten im Gartenfachmarkt. Sogenannte Damenspaten sind beispielsweise kürzer und leichter als traditionelle Spaten.

Die Gartenschaufel

Die Gartenschaufel hat ein gebogenes Blatt. Sie dient in erster Linie dazu, größere Mengen an Erde zu befördern, also zum Beispiel das ausgegrabene Material auf eine Schubkarre zu schaufeln.

Die Grabegabel

Die Grabegabel besteht aus mehreren Zinken und dient dazu, den Boden zunächst aufzulockern und dann mit der Gabel unter die Pflanzen zu greifen. Diese lassen sich so recht gut aus der Erde holen, ohne dass dabei die Wurzeln abgestochen werden.

Grubber und Sauzahn

Grubber bestehen aus drei Zinken, der Sauzahn nur aus einem Zinken. Diese werden durch die Erde gezogen und lockern sie so auf eine schonende Weise. Der Eingriff in das Gartenklima ist nicht so drastisch wie beim Umgraben mit dem Spaten.

Motorhacke nur für sehr große Gärten

Der Kauf oder das Leihen einer Motorhacke lohnt sich nur, wenn Sie regelmäßig große Flächen im Garten umgraben. Muss zum Beispiel ein alter Rasen entfernt werden, kann sich der Gärtner die Arbeit mit der Motorhacke deutlich erleichtern.

Tipps

Um ein neues Beet im Garten anzulegen, müssen Sie die vorgesehene Fläche nicht notwendigerweise umgraben. Durch das Belegen mit Pappe und Mulchen lassen sich Gartenbeete ohne viel Aufwand anlegen.

Text: Sigrid Hestermann Artikelbild: IgorGolovniov/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5