Baumpfingstrose gießen
Baumpfingstrosen sind recht pflegeleicht

Gönnen Sie Ihrer Baumpfingstrose diese Pflege!

Ok, das Pflanzen der Baumpfingstrose war ein Kinderspiel. Ging ganz leicht von der Hand. Doch nun sind einige Wochen vergangen und es stellen sich die Fragen: Muss man sie gießen? Braucht sie Dünger? Ist sie im Winter auf einen Frostschutz angewiesen?

Wann und womit sollten Baumpfingstrosen gedüngt werden

Frühestens ab dem 2. Standjahr sollten die Baumpfingstrosen mit Dünger versorgt werden. Zum Düngen eignen sich vorzugsweise organische Düngemittel wie verrotteter Kompost. Wichtig ist, dass der Dünger nicht zu viel Stickstoff enthält.

Zum ersten Mal im Jahr werden Baumpfingstrosen im Frühjahr kurz vor dem Austrieb gedüngt. Das ist etwa gegen Mitte/Ende Februar der Fall. Zum zweiten Mal werden sie direkt nach der Blüte gedüngt. Einfach den Dünger vorsichtig in die Erde harken.

Sollte man Baumpfingstrosen regelmäßig gießen?

Ein feuchtes Milieu, das ist das, was Baumpfingstrosen brauchen. Vor Trockenheit sollte man sie daher dringend bewahren. Auch stauende Nässe kann ihnen schnell schaden. Hier ein paar Tipps:

  • Mulchschicht aus Rinde über dem Wurzelbereich anbringen
  • bei leichten Böden: Im Sommer häufiger gießen.
  • gern kann Leitungswasser verwendet werden (Pflanzen vertragen Kalk)
  • nicht auf die Blätter oder Blüten gießen, sonst droht Grauschimmel

Für welche Krankheiten sind Baumpfingstrosen anfällig?

Eine Krankheit macht vielen Baumpfingstrosen zu schaffen. Es ist der Grauschimmel. Ihn erkennen Sie an vertrockneten Knospen, welken Trieben und faulenden Stielen. In der Regel befällt der Pilz die Pflanze im Frühjahr, wenn es feucht ist. Betroffene Stellen sollten abgeschnitten und entsorgt werden.

Muss man diese Gewächse schneiden und wenn ja, wie?

Es ist nicht zwingend notwendig, die Baumpfingstrosen zu schneiden:

  • fehlender Schnitt: spärlichere Blüte im Folgejahr
  • Samenbildung am besten vermeiden – alte Blüten wegschneiden
  • im Frühjahr oder Früherbst alte Pflanzenteile entfernen
  • direkt über einer Knospe abschneiden
  • Verjüngung: auf 30 bis 40 cm zurückschneiden

Brauchen Baumpfingstrosen einen Winterschutz?

Diese Gewächse sind frosthart. Doch bei starkem Frost sollten sie in Form von Reisig oder Stroh geschützt werden. Auch junge Pflanzen sollten im Winter geschützt werden. Zusätzlich empfiehlt es sich, die Äste zusammenzubinden, um sie vor einem Bruch durch eine Schneedecke zu bewahren.

Tipps & Tricks

Die Erde können Sie gern mit Eierschalenpulver (selbst gemacht) aufkalken.

Beiträge aus dem Forum

  1. HILFE! Wie heißt diese Pflanze???

    Hallo zusammen, ich habe neulich diese Pflanze bei H&M Home entdeckt, die Verkäuferin konnte mir leider auch keinen genauen Namen geben. Viele sagen es sei ein Feigenbaum oder Gummibaum, aber ich vergleiche ich die Bilder online finde ich keine Pflanze die dieser ähnlich sieht.... Kann mir bitte jemand genau sagen wie der Typ heißt? DANKE im Voraus.

  2. Hokkaido Farbe

    Hallo, ich habe einen Hokkaido mit grauer Farbe . Der erste der kam, war ganz ok. Wie man ihn kennt, orange. Der Zweite leider nicht. Ist er essbar? Was ist da passiert? https://www.gartenjournal.net/forum/data/attachments/0/285-2c2535181c9f0017ac5cad5165d8fd81.jpg

  3. Leylandi ( Zypresse ) Hecke oder Baum

    Hallo liebe Forenmitglieder, wir möchten eine 12 Meter lange Leylandi-Hecke pflanzen. Die Pflanzen sollen bei Lieferung bereits bis 4,00 Meter hoch sein. Die Hecke soll ca.8,00 Meter hoch werden als Sichtschutz zu einem Mehrfamilienhaus und regelmäßig geschnitten werden damit diese nicht so breit wird und über die Nachbargrenze wächst.. Grenzabstand für Hecken über 2,00 Meter in Hessen sind 0,75 Meter bei Hecken - und 2,00 Meter Grenzabstand von Bäumen. Handelt es sich bei uns um eine Leylandi-Hecke oder um Leylandi-Bäume. Wir würden uns über Antworten freuen. Grüßen alle Forenmitglieder

  4. Gelbblühende Krokusart?

    ich habe aus Italien mitgebrachte gelbblühende Krokusart, die im September brlüht, was ist das?

  5. Unbekannte Apfelsorten

    Hallo zusammen, ich bin neu im Forum und habe folgende Frage: Wir besitzen zwei alte Obstbäume, die heuer seit langen wieder einen hohen Ertrag bringen. Leider kennen wir die Sorte nicht und wissen auch nicht, wann diese Äpfel geerntet und wie sie gelagert werden. Welche beiden Sorten könnten das sein? Beste Grüße, Bernd